logo-klein

Mail an den Webmaster

Schlagzeilen 10-12 2017

Altenstädter Schlagzeilen 2017
Hier werden Neuigkeiten des aktuellen Jahres aufgeführt!
Darüber hinaus sind viele Ereignisse direkt auf den Themenseiten, z.B. der Vereine, gezeigt.
Auf der Seite “Chronographie” und “Sonderthemen Geschichte” sind die Schlagzeilen der Vorjahre aufgeführt!

Wer etwas aktuelles beizutragen hat, bitte melden: E-Mail oder Tel. 0159-02383541 (WEB-Master)

    Schlagzeilen 01-03 2017...
    Schlagzeilen 04-06 2017...
    Schlagzeilen 07-09 2017...
    Schlagzeilen 10-12 2017  - auf dieser Seite...
    
    Schlagzeilen 2016...
 

Oktober 2017

Kunst in der Kirche zum Erntedankfest
siehe HNA-Bericht vom 7.10.2017
Siehe auch Galerie “Foto der Woche”...

Ausschnitt_Seite_5_23742.0
20171001_111043 RenateKuhaupt

Oktober 2017

Kartoffelfest wieder ein Erfolg
Viele hungrige Gäste wieder in Altenstädt
Siehe Sonderseite “Kartoffelfest”...

2017_10_03 027_Schlagzeilen

Oktober 2017

Lohnunternehmen Rißeler in HNA
Im Oktober ist das Hauptgeschäft für die Rißeler-Brüder, die mit ihren Maschinen den Landwirten unter anderem bei der Maisernte helfen.
Hierzu berichtete die HNA in einem Artikel am 10.10.2017:

Futter für die Bakterien
Vom Feld zur Biogasanlage: Maisernte im Wolfhager Land in vollem Gange
Wolfhager Land. Wenn große Schlepper mit ihren Anhängern im Minutentakt von Feldern im Wolfhager Land zur Biogasanlage fahren, dann ist die Maisernte in vollem Gange.
1644677541-im-feld-zwischen-wolfhagen-und-bruendersen-frank-risseler-vom-lohnunternehmen-risseler-faehrt-einen-von-vier-haeckslern-mai-3ta7

Seit 2011 dabei: Martin Höhle hilft bei der Maisernte seit es die Biogasanlage in Wolfhagen gibt.
© Wenzel


Seit drei Tagen liefern die Landwirte der Region von morgens bis abends geernteten Mais an der Anlage ab. Darunter ist Martin Höhle aus Wolfhagen. Der 25-Jährige sieht die Landwirtschaft als tollen Ausgleich zu seinem Job in der Industrie, für die Maisernte hat er sich extra Urlaub genommen. „Ich bin mit der Landwirtschaft groß geworden, das macht mir Spaß“, sagt er. Gestern aber vergeht ihm der Spaß so langsam, der feuchte Boden erschwert den Landwirten die Arbeit. „Das ist als wenn man im Winter mit dem Auto auf einer vereisten Straße unterwegs ist.“
Konzentriert fährt Martin Höhle, der die Landwirtschaft mit seiner Familie im Nebenerwerb führt, mit dem Schlepper ins Feld zwischen Wolfhagen und Bründersen. „Die Wege werden stark in Mitleidenschaft gezogen“, sagt er, während sein Blick auf den geschotterten Weg gerichtet ist. Seit 6 Uhr ist er für die Maisernte unterwegs. Am Tag arbeiten die Landwirte etwa 14 Stunden.
Auf dem Maisfeld angekommen fährt er neben den Häcksler, damit der zerkleinerte Mais über das Rohr auf seinen Anhänger geladen werden kann. Über Funk hält er Kontakt zum Fahrer des Häckslers, das ist Frank Rißeler vom Lohnunternehmen Rißeler. Nach drei Fahrspuren ist der Anhänger so gut wie voll.

Im Schlepper muss Martin Höhle darauf achtgeben, dass er mit dem Häcksler auf einer Höhe fährt. Der Fahrer Frank Rißeler entscheidet, wie voll er den Anhänger macht, und bewegt das Rohr mit Knopfdrücken hin und her, um den zerkleinerten Mais zu verteilen. Mithilfe einer Kamera, die sich rechts neben Rißeler befindet, sieht er, wann der Anhänger befüllt ist.
1510347436-im-haecksler-frank-risseler-erntet-mais-und-koordiniert-abfahrten-durch-trecker-samt-anhaenger-46a7

Im Häcksler: Frank Rißeler erntet den Mais und koordiniert die Abfahrten durch die Trecker samt Anhänger.
© Wenzel


Gleichzeitig muss er aufpassen, dass die Maschine im optimalen Leistungsbereich arbeitet – das ist bei 1800 Motorumdrehungen der Fall, erklärt er. „Dann fährt der Häcksler spritsparend.“

Je nachdem wie der Mais steht, kann Rißeler entscheiden, ob er den sogenannten Lenkautomat einschaltet oder selbst lenkt. Der Reihenfinder des Lenkautomaten – das sind die gelben Stäbe vorne an der Maschine – gibt Impulse an die Lenkung, sodass das Fahrzeug weiß, wo es lang fahren muss. Acht Reihen nimmt der Häcksler pro Fahrspur mit.
Als Martin Höhles Anhänger geladen ist, macht er sich auf den Weg zur Biogasanlage. Dort fährt er zunächst auf eine Waage, seine Ladung wird gewogen und notiert. So wird festgehalten, welcher Landwirt, welche Menge Mais gebracht hat.

Nachdem die Maisernte gewogen ist, fahren die Bauern weiter auf einen Aufbau neben der Biogasanlage. Dort kippen sie die Ernte aus und es geht zurück aufs Feld. Andere Trecker fahren derweil über den Mais, um ihn festzufahren. Dieser wird neben Mist und Gülle dazu genutzt, um die Bakterien in der Biogasanlage zu füttern – sie zersetzen den Mais. In der Wolfhager Biogasanlage werden jährlich acht Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt.

Passend zum Thema “Maisernte”: schöne Fotoaufnahmen von Peter Heckeroth im Oktober 2017:
siehe auch “Fotogalerie Foto der Woche ab 2015”...

2017_10_PHeckeroth_101_0807
2017_10_PHeckeroth_101_0799
2017_10_PHeckeroth_101_07918
2017_10_PHeckeroth_101_0798

Oktober 2017

Bauarbeiten an der Landstraße zwischen Naumburg und Altenstädt
gehen in 2. Runde

Norbert Müller von der HNA berichtet am 16.10 2017:

Ausschnitt_Seite_7_51151.0
Ausschnitt_Seite_7_84246.0

Oktober 2017

Neue Optik für den Sportplatz in Breuna
Altenstädter Fußballplatzexperte Herbert Kimm in HNA
Auszüge aus HNA-Bericht vom 19.10.2017:
Breuna. Mit schwerem Gerät wird derzeit die Rasenfläche des Sportplatzes in Breuna abgefräst und dann abgetragen. Das Unternehmen Klei aus Baunatal hat den Auftrag, den Sportplatz zu sanieren....

1352007482-anpacken-fuer-einen-neuen-sportplatz-tsv-breuna-wird-naechste-saison-auf-einem-sanierten-fussballplatz-starten-im-bild-tsv-2dTuHwivee

Anpacken für einen neuen Sportplatz: Der TSV Breuna wird die nächste Saison auf einem sanierten Fußballplatz starten. Im Bild TSV-Vorsitzender Dieter Kühne, Platzwart Ottmar Israel und dem Herbert Kimm (nicht Klei!) mit Florian Klei von der Firma Klei aus Baunatal. © Wüllner

Oktober 2017

Elementare Basis für die Kunst
Altenstädter Künstler Klaus-Dieter Gehring und Naumburger Künstlerin Wilburg Kleff in HNA
HNA-Bericht vom 26.10.2017...
Ausstellung in Wolfhagen vom 27.10. - 12.11.2017 in Wolfhager Kulturhalle!

Oktober 2017

Ausschnitt_Seite_5_70863.0_WilliGGute Freunde in Feierlaune
Altenstädter Willi Gerhold in HNA
HNA-Bericht vom 26.10.2017...
Am Wochenende begeht Naumburg mit seinen Partnerstädten Komárom und San Mauro ein Doppeljubiläum - am Samstag, den 28.10.2017 um 10.00 Uhr wird in Naumburg der Platz der Städtepartnerschaften eingeweiht.
Mit dabei auch Willi Gerhold, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins San Mauro, Italien.

Und so war es (HNA-Bericht vom 31.10.2017):
Weitere Berichte und Fotos auf Naumburg.eu:
Hessen und Emilia-Romagna setzen auf verstärkte Zusammenarbeit beim Thema Integration...
Freunde aus Komárom und San Mauro Pascoli zu Gast in Naumburg...

Ausschnitt_Seite_3_34086.0

Oktober 2017

2017-10-30 Kai Tegthoff _ 1Kai Tegethoff erneut beim Frankfurt Marathon dabei
Altenstädter wieder mit tollem Einsatz und Ergebnis
Frankfurt, 29.10.2017
Herzlichen Glückwunsch an Kai, der wieder die 42 Kilometer auf sich nahm und am Ende eine starke Zeit lief.
Er wurde 1295. von 2292 Startern in seiner Altersklasse (45J.)!

Und hier ein kurzer Bericht von Kai von seinem Highlight des Jahres:
„Es war eine super Veranstaltung, bei der wieder über 20.000 Läufer, davon  ca. 14.000 „Marathonis“ und noch mal ca. 7.000 Staffelläufer.
Ich habe mich beim Start gut gefühlt und hatte eine schnelle Pace *) in den ersten 10 km, habe sie dann rausgenommen um konstant laufen zu können und dadurch vielleicht meine angestrebte Zielzeit zu erreichen.
Bei Kilometer 26 meldete sich ein kleiner Krampf im Oberschenkel an, den ich durch Einnahme einer Schmerztablette wieder in den Griff bekam. So stand ich die Strecke bei Kilometer 30 bis 34 - wo der „Mann mit dem Hammer“ in der berühmt-berüchtigten Mainzer Landstraße kommt - relativ souverän durch. Dann aber mein kleines Tief ab km 38, bedingt auch durch die Wetterbedingungen mit Sturmböen und Regen.
Ich habe mich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen lassen und bin mein Rennen einfach weitergelaufen um meine Traum-Zeit unter 4 Stunden 30 nicht auf den letzten Kilometern aus den Augen zu verlieren. Schließlich erreichte ich das Ziel überglücklich in 4 Stunden und 28 Minuten!
Auch organisatorisch war der Frankfurt Marathon, der seit 2016 „Mainova Frankfurt Marathon“ heißt - ein gelungener Event, alles ist perfekt „gelaufen“,  kurze Wege von Umziehen bis zur Strecke und so weiter:  alles einfach nur perfekt!

*) Pace: im Laufsport Einheit, die angibt, in welcher Zeit ein Läufer eine bestimmte Distanz zurücklegt. Der ermittelte Wert ist der Kehrwert der Geschwindigkeit. Als Einheit wird Minuten pro Kilometer oder Minuten pro Meile verwendet
 

KaiTegethoff_Marathon_Frankfurt

Quelle: http://live.frankfurt-marathon.com/2017/

2017-10-30 Kai Tegthoff _ 3

Oktober 2017

Wilfried Pfennig in HNA
Altenstädter war jahrelang Chorleiter des gemsichten Chores Istha, der sich nun auflöste
HNA, 09.11.2017
Wilfried Pfennig war auch Chorleiter der Altenstädter - auch inwischen aufgelösten - Chöre MGV und Kirchenchor.

Ausschnitt_Seite_6_76332.0

November 2017

Weinprobe 2017-11-11 2_aktuellWeinprobe ausverkauft
Bereits frühzeitig war die jährlich stattfindende Weinprobe des Schützenvereins ausverkauft
11.11.2017
Siehe Schützenseite...

November 2017

Ausschnitt_Seite_13_37968.0Firma Energy Glas in HNA
Protrait im Wirtschaftsteil
HNA, 16.11.2017
Die Wolfhager Firma, die von der Altenstädter Familie Franke und Elmar Dohmann.gegründet wurde, im Portrait.

Hier geht es zum HNA-Artikel...

November 2017

Heinrich-Schröder-Haus wieder als Unterkunft vermietbar
Landkreis gibt Haus zurück - keine Flüchtlinge mehr untergebracht
21.11.2017
Da seit 14.9.2017 keine Flüchtlinge mehr in Altensädt untegebracht sind, wird das H.-S.-Haus ab 1.1.2018 wieder frei als Übernachtungsherberge. Träger und Preise werden von der Kirchengemeinde noch bekanntgegeben.

Hier geht es zum Heinrich-Schröder-Haus...

November 2017

Waldneuanlage entlang der Kreisstraße 108 im Bereich des Mühlenholzes
aus Naumburg.eu 21.11.2017
Derzeit entsteht auf einer Fläche von rd. 4.500 Quadratmetern entlang der Kreisstraße 108 zwischen Altenstädt und Ippinghausen in unmittelbarer Nähe zum sogenannten „Mühlenholz“ neuer Wald. Im Auftrag der Stadt Naumburg werden hier circa 2.900 Traubeneichen durch einen Forstdienstleister gepflanzt. Die Stadt kompensiert durch diese Maßnahme den Verlust der Waldfläche (ca. 2.400 Quadratmeter), die im Rahmen des Neubaus des Hochbehälters im Stadtwald Naumburg benötigt wurde. Zusätzlich hat man sich aus Naturschutzgründen dazu entschieden, weitere rd. 2.000 Quadratmeter zu bepflanzen. Die Finanzmittel für die letztgenannte Maßnahme hierfür wurden vom Land Hessen zur Verfügung gestellt.

„Wir haben uns für den Baum des Jahres 2014 entschieden, weil die Eiche in Zeiten des Klimawandels gute Chancen hat, auch in Zukunft hier zu wachsen. Ferner hat sie eine besondere ökologische Bedeutung, denn auf keiner anderen einheimischen Baumart, ob lebend oder als Totholz, leben mehr Insektenarten“, so Bürgermeister Stefan Hable abschließend.

Wald_001_02

Neuer Wald entsteht: Derzeit werden auf einer städtischen Fläche im Bereich des Mühlenholzes entlang der Kreisstraße 108 zwischen Altenstädt und Ippinghausen rd. 2.900 Traubeneichen gepflanzt. (Foto: Stadt Naumburg)

November 2017

SPD-Ortsverein - Yvonne Franke bestätigt
Siehe SPD-Altenstädt...

 

November 2017

8. Erzählcafé
Thema diesmal: Kirmes in Altenstädt...

 

Dezember 2017

Tag der offenen Tür an der Christine-Brückner-Schule
aus NNA 05.12.2017
Der Altenstädter Finn Franke im Interview von Reinhard Michl
Zum Artikel...

Dezember 2017

Klobesabend - alte nordhessische Tradition auch in Altenstädt
06.12.2017
Ja, es gibt sie noch: die Kinder, die von Haustür zu Haustür gehen, Sprüche aufsagen und Süßigkeiten bekommen. Nur die Masken - wie früher - werden nicht mehr getragen.
Silke Ritter, Martina Wächter un Katharina Löw haben wieder ein paar Klöbese aufgenommen - vielen Dank.
Falls noch jemand Fotos hat, bitte einsenden, auch per WhatsApp 0159-02383541!
Der Lebendige Adventskalender fiel wegen Klobes aus, an der Tür des Schröderheims wurde zum Klobesabend aufgerufen.
Hier geht es zur Klobesseite auf unserer Dorf-HP...

2017-12-06 Klobes 3
2017-12-06 Klobes 1
2017-12-06 Klobes 2
2017-12-06 Klobes 9
2017-12-06 Klobes 8a
2017-12-06 Klobes 12

Mareike und Florian Lapp, Theresa und Laurena Blum und Emma Löw

2017-12-06 Klobes 11

Bei Cornelia Döring

Laurena Blum und Emma Löw

2017-12-06 Klobes 13
2017-12-06 Klobes 15
2017-12-06 Klobes 14

Bei Helumt Blum

Dezember 2017

9. Lebendige Adventskalender
Siehe Sonderseite zu dieser tollen Aktion der Kinderkriche: Lebendiger Adventkalender...
 

Dezember 2017

2017-12-08 Tuer8 - 4_SchlagzeilenAdventssingen für über 75-Jährige
Im Rahmen des Lebendigen Adventskalender wurde wieder für ca. 100 über 75-Jährige gesungen
Siehe: Lebendiger Adventkalender - 8. Türchen...

Dezember 2017

Straßenbau - Landstraße nach Naumburg kurz vor Wiederöffnung
HNA-Artikel vom 13.12.2017:

Ausschnitt_Seite_4_8109.0

Dezember 2017

Kein Job für Langschläfer
Altenstädter Karl-Wilhelm Tripp als langjähriger Zeitungsausträger geehrt!
Ausschnitt aus HNA-Artikel vom 14.12.2017:

Ausschnitt_Seite_5_57847.0
Ausschnitt_Seite_5_30741.0

Dezember 2017

Weihnachtsmarkt und -backen auf Dorfplatz und im Backhaus
2017_12_16 027_MarktWieder viel los in
Altenstädts Mitte.

Siehe ABC...

Dezember 2017

Mario Graß hat sein zweites Buch herausgebracht:
Streets of London
Spaziergänge durch Englands Hauptstadt
(Dezember 2017 - kartoniert - 300 Seiten)
 StreetOfLondon_MGrass KopieHier die Produktbeschreibung auf der Seite der Wolfhager Buchhandlung Mander, bei der das Buch auch bestellt werden kann:
Rote Busse und Telefonzellen, regungslose Wachposten am Buckingham Palace, die Houses of Parliament und die berühmten Themsebrücken ... Doch London hat mehr zu bieten als Postkartenmotive.
Der Autor nimmt uns mit auf eine Reise von Spaziergängen durch Englands Hauptstadt und führt uns zu bekannten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten sowie in idyllische Seitengassen und zu verwunschenen Plätzen.
"London blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Wiederholt wurde die Stadt durch Brände und Kriege zerstört, anschließend erneut aufgebaut, verändert und weiterentwickelt. Die Straßen hatten und haben Bestand. Manche von ihnen verlaufen unverändert - wie noch zu Zeiten des römischen Reiches. Auf ihnen lässt sich die Seele der Stadt erspüren. Ihre Namen sind Blicke in die Vergangenheit und erzählen Geschichten von Verschwundenem, von einstigen Bewohnern, ihren Neigungen, ihre Berufen und ihren Versammlungsorten." (Mario Graß)



Siehe auch Altenstädter Schriftsteller...

Dezember 2017

Neu in Altenstädt:
Holländer bieten Ferienhaus in Altenstädt an
Liebvoll renoviert
Ein wahres Schmuckstück haben ein junges Paar aus den Niederlanden aus einem Haus in der Waldecker Straße gemacht.
Das Haus wird insbesondere in Holland angeboten für Gäste, die unsere Region besuchen wollen.

Hier geht es zu einer Angebotsseite...


Siehe auch Altenstädter Seite “Feiern und Übernachten”...

Ferienwohnung_Altenstaedt
Ferienwohnung_Altenstaedt_Innen

Quelle: www.belvilla.nl

Dezember 2017

Tradition in Kirche
Krippenspiel wird vorbereitet
Kinderkriche wieder in der HNA (21.12.2017):

Ausschnitt_Seite_6_5365.0

Dezember 2017

Wichtig für unsere Region
Volkswagen Getriebebau in Baunatal feiert Produktionsjubiläum
Altenstädter Bernd Löber in HNA vom 23.12.2017:

Ausschnitt_Seite_2_7061.0

Dezember 2017

Kampf gegen des Ruß mit Laser und Latex
Restaurierung der Balhorner Kirche
Altenstädter Luis Calmenero in HNA vom 27.12.2017 (für gesamten Bericht: bitte auf Foto oder hier klicken!)

Ausschnitt_Seite_1_87143.0

Dezember 2017

Tradition im SVA-Clubhaus
Preisschießen für Jedermann im Schützenaus
Am 29.12.2017 war es wieder so weit: im Schützenhaus herrschte reges Treiben. Siehe Fotos und Bericht auf der SVA-Seite: “SVA-Pressebox...

620171229_Preisschiessen_7_Aktuell

Dezember 2017

August Schulten wurde am 31.12.2017 100 Jahre!
August in HNA
Hier der HNA-Bericht vim 30.12.2017 über den 100. Geburtstag von August Schulten - siehe auch “Besondere Typen...

Ausschnitt_Seite_3_41567.0
Startseite | Unser Dorf | Vereine und Kirchen | Gewerbe | Öffentliche Einrichtungen | Politik | Aktuelles | A-Z | Impressum |