logo-klein

Mail an den Webmaster

Schlagzeilen 07-09 2017

Altenstädter Schlagzeilen 2017
Hier werden Neuigkeiten des aktuellen Jahres aufgeführt!
Darüber hinaus sind viele Ereignisse direkt auf den Themenseiten, z.B. der Vereine, gezeigt.
Auf der Seite “Chronographie” und “Sonderthemen Geschichte” sind die Schlagzeilen der Vorjahre aufgeführt!

Wer etwas aktuelles beizutragen hat, bitte melden: E-Mail oder Tel. 0159-02383541 (WEB-Master)

    Schlagzeilen 01-03 2017...
    Schlagzeilen 04-06 2017...
    Schlagzeilen 07-09 2017 - auf dieser Seite...
    Schlagzeilen 10-12 2017...
    
    Schlagzeilen 2016...
 

Juli 2017

2017_07_02 004_Schlagzeilen5. Altenstädter Motorradtour
20 Biker im Knüll unterwegs

Zum 5. Mal zogen Motorräder aus Altenstädt, vom MC Weidelsburg und weiteren Gästen los.
Siehe Sonderseite...

Juli 2017

Straßenbaumaßnahmen
Landstraße Naumburg-Altenstädt wird erneuert - Wolfhager Straße vorerst nicht

Sobald die Straße zwischen Bründersen und Ippinghausen wieder frei, beginnt die nächste Vollsperrung zwischen Altenstädt und Naumburg. Die Erneuerung der Wolfhager Straße ist immer nicht geplant!
HNA-Bericht vom 23.7.2017:

Ausschnitt_Seite_1_27206.0
Ausschnitt_Seite_3_38135.0

Juli 2017

Wetterkapriolen
Viel Wasser - Blitz schlägt in Baum und legt Telefone lahm

Nach einem mehr als trockenem Verlauf des Jahres im Juli plötzlich Regen ohne Ende mit Überschwemmungen auch in Nordhessen. Altenstädt blieb hiervon verschont, dennoch brachte es ein Blitzschlag in die HNA.
HNA-Bericht vom 7.7.2017:
Polizei und Feuerwehr im Einsatz
Starkes Gewitter über dem Wolfhager Land: Alarm in Sparkasse und Altenheim
Naumburg/Bad Emstal. Ein starkes Gewitter zog am Sonntagmorgen über das Wolfhager Land. Polizei und Feuerwehr waren gefordert.

In Altenstädt, berichteten Anwohner der Jagdhausstraße, sei ein Blitz gegen 2.30 Uhr in einen Baum eingeschlagen, seitdem ist das Telefonnetz gestört.
In Naumburg wurde in der Kasseler Sparkasse um 2.34 Uhr Alarm ausgelöst. Die Polizei rückte an und nahm mit einem Sparkassenmitarbeiter die Räume unter die Lupe. Hinweise auf einen Einbruch oder Einbruchsversuch wurden nicht gefunden. Man geht davon aus, dass das starke Gewitter für das Auslösen des Alarms verantwortlich war.

In Sand löste während des Gewitters um 2.37 Uhr die Brandmeldeanlage des ASB-Altenzentrums am Tränkeweg Alarm aus. Die Feuerwehr rückte mit 24 Einsatzkräften an, erkundete das Gebäude und stellte einen Fehlalarm fest. Um 3.28 Uhr musste die Feuerwehr  Sand erneut ran. Wieder hatte die Brandmeldeanlage des Altenzentrums Alarm ausgelöst. Wieder wurde das Gebäude erkundet, sagte Gemeindebrandinspektor Andreas Kuntze, und wieder war es ein Fehlalarm. (nom)

Juli 2017

Fußball
Paula Vorsatz in HNA

Paula spielt in Altenstädt und bei den Mädchen in Landau - hier ein Bericht über sie in der HNA
HNA-Bericht vom 20.7.2017:

Ausschnitt_Seite_20_32900.0

August 2017

Die Stadtverwaltung meldet:
Neuer Abfallkorb auf dem Friedhof Altenstädt
08/2017

Über den Ortsbeirat und auch direkt durch Bürger des Stadtteils wurde mitgeteilt, dass der Weg zu den Abfallentsorgungsstellen auf dem Friedhof Altenstädt für viele Angehörige inzwischen recht lang ist, da sich die von ihnen betreuten Gräber am anderen Ende des Friedhofs befinden. Daher wurde darum gebeten, eine weitere Entsorgungsmöglichkeit zu schaffen. Dies ist in Abstimmung mit dem Ortsbeirat neben der Wasserstelle entstanden. Der Korb für die Grünabfälle wird mit Hilfe eines Handwagens durch den Bauhof zu der hinteren Entsorgungsstelle gebracht und dort geleert. Eine komplette Verlegung der Abfallboxen aus dem hinteren Bereich in den Bereich der Friedhofshalle kam aus verschiedenen Gründen nicht in Frage, nicht zuletzt auch aus ästhetischen Gründen.

Firedhof_Behaelter_082017

August 2017

Von der EU mit 700.000 Euro finanziert
Damit Unternehmen mehr Flüchtlinge einstellen: Projekt soll Hemmnisse abbauen

Firma Energy-Glas der Familie Franke in der HNA

HNA 08.08.2017
Wolfhagen. Unternehmen schrecken immer noch davor zurück, Flüchtlinge einzustellen. Es ist die Unsicherheit über den Aufenthaltsstatus, Bürokratie und Sprachprobleme, die dabei eine Rolle spielen.

Dies sind die ersten Ergebnisse, des EU-Projekts „Rest“ (Refugee Employment Support and Training), bei dem der Landkreis Kassel als deutscher Koordinator mit Partnern in fünf Ländern Ideen entwickelt, um diese Hemmnisse abzubauen. Im Boot sind noch Griechenland, Frankreich, Bulgarien, Italien und Österreich. Das Projekt wird von der EU mit 700 000 Euro für zwei Jahre finanziert und startete im Dezember vergangenen Jahres. „Es geht darum zu sehen, warum Unternehmen von der Beschäftigung von Flüchtlingen zurückschrecken. Das Besondere dabei ist, dass der Fokus auf den Bedürfnissen der Firmen liegt“, erklärt Landkreis-Sprecher Harald Kühlborn. Angesprochen sind Unternehmen aus ganz Deutschland. Ziel des Projektes ist es, Hilfen zu initieren wie eine nationale Beratungs-Hotline für Fragen von Firmen oder arbeitgeberfreundliche Praktikumsmodelle. Hans Franke, Geschäftsführer von Energy Glas in der Wolfhager Pommernanlage, kennt diese Ängste - teilt sie aber nicht. Er beschäftigt acht Flüchtlinge. Von der Politik fühlt sich Franke aber allein gelassen. Nur zwei Asylbewerber seien anerkannt, beim Rest liefen die Verfahren. Müssten Flüchtlinge ausreisen, wäre das einen Rückschlag für die Firma. Denn der betriebene Aufwand ist hoch: Einstellungsmodalitäten klären, Deutschkurse organisieren, Gespräche mit Behörden - auf eine Viertelstelle schätzt Franke den Aufwand. Aus Erfahrung von Silke Sennhenn, Sprecherin der Agentur für Arbeit, ist die Sprache das größte Hindernis für Firmen Flüchtlinge einzustellen. Bei qualifizierten Job sei es das A und O. Die Agentur liefert Daten für das EU-Projekt.(ewa/dpa)

669662869-integration-integrieren-arbeitsmarkt-glashersteller-f

Golagha Ahmad Zai aus Afghanistan arbeitet in der Produktion bei Energy Glas in Wolfhagen. Der Hersteller von Glasscheiben fördert durch ein Partnerschaftsmodell die Integration von Flüchtlingen im Unternehmen.
© dpa

August 2017

Die Stadtverwaltung meldet:
08.2017

Baumaßnahme "L3215" zwischen Naumburg und Naumburg-Altenstädt -
hier: Geänderte Fahrpläne im Bereich Naumburg, Linien 53, 55, 144, 152 und 154

Voraussichtlich ab dem 21.08.2017
wird die Landesstraße L3215 zwischen Naumburg und Naumburg-Altenstädt grundhaft saniert. Die Baumaßnahmen werden aller Voraussicht nach bis Ende November 2017 andauern. In diesem Zeitraum müssen alle Fahrten der Linien 53, 55, 144, 152 und 154, die auf diesem Abschnitt verkehren, großräumig umgeleitet werden. Dadurch verlängert sich die Fahrtzeit zwischen Naumburg und Naumburg-Altenstädt auf 10 Minuten.
Besonders wichtig:
1.Die Haltestellen „Bahnhof“ und „Drosselweg“ in der Kernstadt werden in dieser Zeit nicht angefahren.
2.Aus diesem Grund ist es während der Baumaßnahmen leider nicht möglich, die Bedienung des Abschnittes „Naumburg <> Naumburg-Elbenberg“ auf der Linie 53 zu bedienen. Die Bedienung entfällt auf der Linie 53 ersatzlos

Alle übrigen Verbindungen werden aufrechterhalten. Die Fahrten der Linie 152 ab Naumburg-Heimarshausen starten jedoch bereits zwei Minuten früher als aktuell im Fahrplan angegeben.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitten den aktualisierten Fahrplanbuchseiten, die Sie auch unter www.nvv.de abrufen können. Wir wünschen Ihnen dennoch eine gute Fahrt.
 

August 2017

Plötzlich wird es laut über der Wolfhager Straße
Ballon landet in Altenstädt
Wolfhgaer Straße - 14.8.2017 - 19.50Uhr

Die Anwohner in der Wolfhager Straße staunten nicht schlecht, als an dem schönen Sommerabend plötzlich lautes “Dampfablassen” (eigentlich war es “Gas geben”) über ihren Köpfen und Häusern zu hören war.
Beim Blick nach oben sah man dann einen Ballon mit mehreren Mitfahrern im Korb, die winkten und grüßten und knapp über den Häusern - wie es schien - im Landeanflug in Richtung Reuters Garten waren.
Die Landung verlief perfekt - ein schönes Schauspiel!

2017_08_14 004
2017_08_14 007

August 2017

Altenstädter aktiv für ihre Mitmenschen
Bei dem Helfer-vor-Ort Team in Naumburg-Altenstädt gibt es doppelten Grund zur Freude!
von Timo Jassmann

Zum einen unterstützt seit Mai unser Helfer Marvin Abel die HvOler im Naumburger Stadtteil.
Marvin ist nach Altenstädt gezogen und arbeitet hauptberuflich als Rettungssanitäter im DRK-Rettungsdienst Kassel, ideale Bedingungen also.

Zum anderen konnte gestern Bereitschaftsleiter Timo Jassmann einen Automatischen-Externen-Defibrillator, kurz AED, nach erfolgter Einweisung laut Medizinprodukte Gesetz, übergeben.
Das Gerät aus dem Hause der Firma ZOLL Notfallmedizin mit dem Namen AED Pro ist das fünfte, welches wir in den Naumburger Stadtteilen einsetzen.
Neben der Möglichkeit, Patienten mit Kammerflimmern zu defibrillieren, bietet dieses Gerät die Möglichkeit einer EKG Ableitung zur Herz-Rythmusanalyse und Überwachung (Monitoring).
Finanziert wurde dieses lebensrettende Gerät aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

Zum DRK Bereitschaft Naumburg...

IMG_0446_HelferVorOrt_NET

Jens Homburg und Simone Kowalzik mit ihrem neuen Mitstreiter in der Mitte: Marvin Abel

August 2017

lKirmes 2017
Kirmesvorbericht in HNA
HNA 25.8.17

Kurz vor dem Kirmeswochenende präsentiert sich das Kirmesteam in der HNA.

Hier geht es zur KIRMESEITE...

HNA_25082017_Kirmes_Seite_6_79091.0

August 2017

Infoveranstaltung und HNA-Bericht
Intenret: Kommt Breitband auch nach Altenstädt

Schnelle Internetverbindung auch auf dem Land: Das ist das Ziele und soll durch eine konzertierte Aktion der nordhessischen Landkreise kurzfristig erreicht werden. Problem stellen aber die Orte das, die vor einigen Jahren bereits eine Verbesserung durch die Anbindung per Richtfunk von der Firma ACO erhalten hatten - seinerzeit bereits öffentlich gefördert. Hierzu gehört auch Altenstädt.
Zu diesem Thema ein HNA-Bericht und eine Infoveranstaltung von Netkom Kassel in Naumburg - dabei wird es aber wohl insbesondere um die Kernstadt gehen (siehe unten, aus Naumburg.eu).

HNA 25.8.17:

Förderhilfen
Studie belegt Unterversorgung im Kreis Kassel: Breitband für alle rückt näher
Kreis Kassel. Wende im Breitbandausbau: Auch Gebiete, die schon einmal Breitbandförderung vom Land erhalten haben, aber immer noch unterversorgt sind und derzeit nicht von der Breitband Nordhessen ausgebaut werden, können dennoch Förderhilfen in Anspruch nehmen – allerdings vom Bund.

Zu diesem Ergebnis kommt die Breitbandstudie des Landkreises Kassel, die der Behörde jetzt in Gänze vorliegt. Dabei handelt es sich vor allem um die von der ACO versorgten Gebiete, die bereits in den Jahren 2009 bis 2012 mit Hilfe von Landesmitteln von der Kasseler Firma entwickelt wurden und deshalb aus rechtlichen Gründen kein zweites Mal vom Land unterstützt werden dürfen. Deshalb darf derzeit auch die Breitband Nordhessen GmbH dort nicht tätig werden – weil auch sie vom Land gefördert wird.
440030445-glasfaser-ist-traum-eines-jeden-internetnutzers-nur-diese-technologie-erlaubt-flaechendeckend-datenraten-von-30-mbit-pro-se-1gBYXOTca7
Glasfaser ist der Traum eines jeden Internetnutzers. Nur diese Technologie erlaubt flächendeckend Datenraten von 30 MBit pro Sekunde und mehr. Die Studie des Landkreises bestätigt nun: Der Bedarf ist da – und Fördermittel vom Bund stehen in Aussicht.   aus: HNA
© dpa

Das Problem
Dass nun doch vom Bund Mittel erwartbar sind, „ist der sich abzeichnenden Ungleichheit in Sachen Breitbandversorgung geschuldet“, sagt Landkreissprecher Harald Kühlborn. Schon 2015 hatte die Bundesregierung dieser Uneinheitlichkeit den Kampf angesagt und daher ein entsprechendes Förderprogramm aufgelegt, „von dem unsere benachteiligten Kommunen jetzt profitieren können“.

Damit ist nun auch belegt, dass das, was die ACO vor gut fünf Jahren an Funktechnik für die Breitbandversorgung installiert hat, in Zukunft nicht mehr ausreichen wird – schon gar nicht dann, wenn die Breitband Nordhessen bis Ende 2019 flächendeckend Glasfasertechnik für Datenraten von mindestens 30 MBit pro Sekunde installiert haben wird (50 MBit sollen angestrebter Standard sein).

Die Folgen
Auch Kritiker und eine Schar frustrierter ACO-Kunden fühlen sich durch die Studie bestätigt: Es gibt sie also doch, die weißen Flecken auf der Landkarte des schnellen Internets im Landkreis. Und sie sind vor allem da, wo die ACO ihre Dienste anbietet. „Zwar können wir wegen einer Stillschweigeverpflichtung vorerst keine Details nennen“, sagt Kühlborn. Doch helfe die Studie, diese weißen Flecken in Sachen Breitband nun zu beseitigen.

Die Lösung
Dabei will der Landkreis pragmatisch vorgehen. „Denn nicht nur wir, sondern auch viele Kommunen des Kreises haben unabhängig voneinander Studien zur Verbesserung ihrer jeweiligen Breitbandsituation in Auftrag gegeben“.

All diese Ergebnisse sollen nun zu einem Gesamtpaket für die Beantragung von Fördermitteln beim Bund zusammengeschnürt werden. „Da sind wir auf einem guten Weg“, sagt Kühlborn. Bis zum 8. September werde beim Land ein entsprechender Antrag eingereicht sein, der dann wiederum bis zum 29. September an den Bund weitergeleitet werden wird.

Tatsächlich sind die Kommunen in diese Angelegenheit schon etwas länger eingeweiht. Denn es muss auch ein Eigenanteil berappt werden. Der fällt mit Blick auf die Bundesförderung mit zehn Prozent für die Kommunen zwar gering aus, muss aber dennoch durch die politischen Gremien, um in die Haushalte eingestellt werden zu können. „Doch auch an dieser Stelle gibt es keine Schwierigkeiten“, sagt Kühlborn, zumal diese Eigenanteile noch einmal vom Land zur Hälfte gefördert werden könnten.

Bleibt die ACO?
Und wie sieht es künftig mit der Zusammenarbeit mit ACO aus? Hierzu will Kühlborn nichts sagen. Nur so viel: „Wir wollen flächendeckend mindestens 30 MBit haben. Und dazu werden wir die erforderlichen Schritte einleiten“. Anders gesagt heißt das: Spielt die ACO nicht mit, wird es für sie eng.

RTEmagicC_Plakat-Naumburg-Info.jpg

August/ September 2017

Kirmes 2017
Super Kirmes in Altenstädt

4 Tage lang, vom 31.8.-3.9.2017, wurde wieder heftig gefeiert im Semmet und auf den Straßen Altenstädt, wobei es wohl erneut einen Rekord bei den Besuchern - insbesondere am Samstag - gab.

Danke an das Kirmesteam!

Hier geht es zur Kirmesseite 2017...

HNA 5.9.17:

Hinweis/ Korrektur: die Clowns im HNA-Bericht sind nicht von den Schützen, sondern vom Kegelclub!

Ausschnitt_Seite_6_99905.0
Ausschnitt_Seite_6_1144.0

September 2017

Tragischer Unfall

Das schlimmste, was passieren kann ist es, wenn ein junger Mensch aus dem Leben gerissen wird. Dies ist leider traurige Wirklichkeit in der Samstagnacht vom 9. auf den 10. September in Altenstädt geworden: Ein 24-Jähriger aus Altenstädt wurde bei einem Autounfall auf einer Nebenstrecke zwischen Balhorn und Altenstädt tödlich verletzt.

HNA.online vom 10.9.17:

24-Jähriger wurde aus Auto geschleudert
Tödlicher Unfall auf Feldweg zwischen Naumburg und Bad Emstal


10.09.17 09:21
Naumburg/Bad Emstal. Bei einem Unfall zwischen Naumburg-Altenstädt und Bad Emstal-Balhorn am Samstagabend ist ein 24-jähriger Mann ums Leben gekommen. Zwei weitere wurden verletzt.

Nach Angaben der Polizei fuhr der 24-Jährige, der aus Altenstädt kommt, gegen Mitternacht mit seinem VW Polo auf dem Verbindungsweg "Auf den elf Äckern" zwischen den beiden Orten, als das Auto in Höhe der Windkraftanlage aus noch ungeklärter Ursache vom Feldweg abkam. Es landete im Straßengraben, überschlug sich und kam auf einem Acker auf den Rädern zum Stehen. Der Fahrer wurde dabei aus dem Wagen geschleudert und zog sich tödliche Verletzungen zu.
229376962-toedlicher-unfall-auf-feldweg-zwischen-naumburg-und-bas-emstal-2oa7
© Hessennews.tv

In dem Auto saßen auch zwei Bekannte des Mannes. Die beiden Mitfahrer, ein 23-Jähriger aus Wolfhagen und ein 21-Jähriger aus Wolfhagen-Istha, wurden in die Kreisklinik Wolfhagen eingeliefert. Nach ersten Informationen sind ihre Verletzungen nicht schwerwiegend.
1523772248-toedlicher-unfall-auf-feldweg-zwischen-naumburg-und-bad-emstal-Ka7
© Hessennews.tv

September 2017

Letzten Flüchtlinge ausgezogen
Heinrich-Schröder-Haus jetzt leer

Die letzten 8 Flüchtlinge im Heinrich Schröder Haus sind am 14.9.2017 ausgezogen und wohnen jetzt in der Pommernanlage in Gasterfeld. Aktuell wohnen also keine Flüchtlinge mehr in Altenstädt. Zur Sonderseite Flüchtlinge in Altenstädt...

September 2017

Weiterer Straßenbau - nun Sperrung in Richtung Naumburg
2 Monate mit Umweg in die Kernstadt

HNA-Bericht vom 16.9.2017:

Ausschnitt_Seite_5_17214.0
Ausschnitt_Seite_5_62174.0

September 2017

Bratwurststreit in Kassel - Rudi Döring in Hessenschau
Hessische Rundfunk filmt auch in Altenstädter Metzgerei
hrLogo_170919201037_L273042_A05_512x288-25p-500kbit

Hier zum Video auf hessenschau.de...

September 2017

Bundestagswahl 2017
Altenstädt im Bundestrend
Genaue Analyse aufgrund immer höheren Anteil an Briefwählern für Altenstädt kaum noch mögich.

Sonderseite Wahlen...

Startseite | Unser Dorf | Vereine und Kirchen | Gewerbe | Öffentliche Einrichtungen | Politik | Aktuelles | A-Z | Impressum |