Altenstädt -
Unser Dorf
  

Mail an den Webmaster

Königsschießen

Schützenverein Altenstädt

2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2006
2002

Königsschießen 2017

Ausschnitt_Seite_6_56457.0

Königsschießen 2016

Ausschnitt_Seite_7_14643.0

Königsschießen 2015

Ausschnitt_Seite_6_71216.0

Königsschießen 2014

Ausschnitt_Seite_6_69575.0

Königsschießen 2013

Ausschnitt_Seite_3_88895.0

HNA, 3.4.2013

Ausschnitt_Seite_3_63235.0

Königsschießen 2012

HNA 31.3.2012

Königsschießen 2011

Königsschießen 2010

Der Vater folgt auf den Sohn
Christel Falken und Ottokar Kowalzik sind Schützenkönigspaar im Jubiläumsjahr
HNA-Online vom 09.11.09

 ALTENSTÄDT. 2010 feiert die Schützenvereinigung Altenstädt ihr 50-jähriges Bestehen. Jetzt wurde auf den eigenen Ständen das neue Königshaus für das Jubiläumsjahr ermittelt. Es war das inzwischen 47. Königsschießen, 40 der 105 Mitglieder waren dabei. Um 15 Uhr fiel der erste Schuss, exakt 17.30 Uhr konnte der Jubel Gut Schuss für den neuen König angestimmt werden.

Ottokar Kowalzik hatte mit dem 283. Schuss das kronenbesetzte Haupt des Wappentiers vom Rumpf abgetrennt. Damit bleibt die Königskette im Familienbesitz, hatte sich doch 2008 erstmals Sohn Martin die Herrscherwürde geholt. Für Vater Ottokar war es der zweite Titelgewinn. Ihm zur Seite stehen als erster Ritter Michael Findler sowie als zweiter Ralf Bandurski.

Bei den Frauen konnte sich erst um 18.11 Uhr mit dem 265. Schuss Christel Falken inzwischen zum fünften Mal die Krone aufs Haupt setzen lassen. Erste Hofdame wurde Regina von Knebel, zweite Andrea Lapp. Neuer Jugendkönig ist Felix Schön, Jungritter sind Lara Pigorsch sowie Björn Waßmuth. Die neuen Königstitelträger vertreten die Farben der Altenstädter beim Königsschießen des Schützenkreises Wolfhagen, haben dabei Heimvorteil. Denn im Jubiläumsjahr richtet der Verein am 20. März 2010 im Naumburger Haus des Gastes den Schützenkreis-Rundenwettkampfabschlussball aus. Hart umkämpft war auch die Ermittlung der so genannten Schwanzwürdenträger. Bei der Jugend hatte Daniel Löber die Nase vorne. Herrensieger wurde Stefan Reichmann, bei den Frauen siegte Regina von Knebel. Beim Jürgen-von-Knebel-Gedächtnispokal landete Ralf Döring auf Rang eins, auf den weiteren Medaillienrängen: Steffen Schubert und Helmut Blum. (zih)
Sieg und Platz: Das Altenstädter Schützenkönigshaus mit (von links) Felix Schön, Stefan Reichmann, Regina von Knebel, Christel Falken, Ralf Bandurski, Ottokar Kowalzik, Michael Findler, Andrea Lapp und Daniel Löber. Es fehlen Lara Pigorsch sowie Björn Waßmuth. Rechts Vorsitzender Stefan Lapp. Foto: zih

Königsschießen 2009

Ein widerspenstiger Adler
Königswürde für Regina von Knebel, Martin Kowalzik und Björn Waßmuth
HNA-Online vom 25.3.09

ALTENSTÄDT. Die Schützenvereinigung Altenstädt, die 2010 auf ihr 50-jähriges Bestehen zurückblicken kann, wird von einem neuen Herrscherhaus in das Jubiläumsjahr geführt. DieSportschützen ermittelten mit dem Schuss auf den hölzernen Adler auf den eigenen Ständen im Dorfgemeinschaftshaus ihre neuen Würdenträger. Den Königstitel sicherte sich erstmals in seiner 20-jährigen Vereinszugehörigkeit Martin Kowalzik. Ihm zur Seite als Königing Regina von Knebel, für die der Gewinn der Krone ebenfalls in zwei Jahrzehnten Mitgliedschaft eine Premiere ist. Dazu kommt noch Björn Waßmuth als Jugendkönig.

Doch bevor Vorsitzender Stefan Lapp die Würdenträger mit den Zeichen der Macht dekorieren konnte, wurden die Altenstädter Schützen zeitlich auf eine harte Probe gestellt. Spätestens gegen 19 Uhr wollte man nach der Proklamation mit dem geselligen Teil der Königsfeier beginnen. Da standen auch schon mit Martin Gerhold (1.) und Stefan Reichmann (2.) die Jugendritter fest. Ebenso wie bei den Erwachsenen Ellen Weinholz als erste sowie Christel Falken als zweite Hofdame. Und auch die Männer hatten bereits Heinrich Lapp als Erst- sowie Willi Steffen als Zweitritter hochleben lassen.

Nur beim Schuss um die Kronen zeigten sich die von Karl-Heinz Meile gebauten hölzernen Wappentiere mehr als widerspenstig. Der Adlerkopf wollte sich einfach nicht vom Rumpf trennen. Erster Jubel dann um 19.25 Uhr beim Nachwuchs, bei dem sich mit dem inzwischen 475. Schuss Björn Waßmuth die Königskette sicherte. Gut eine halbe Stunde später, Punkt 20.08 Uhr, ertönte dann ebenfalls bei den Damen das dreifache Gut Schuss für Regina von Knebel, die sich zuvor schon über die Auszeichnung zweite Hofdame freuen konnte, diese aber weitergeben musste. Denn mit dem 352. Schuss kürte sie sich zur Königin. Auch bei den Männern wurde schon mehrfach der Jubel angestimmt, wackelte der Adler doch bedenklich, fiel aber nicht. Dem Spuk ein Ende machte um 20.18 Uhr Martin Kowalzik, ließ mit dem 337. Schuss den Adlerkopf zu Boden fallen. Bereits am Vortag wurden zwei begehrte Titel - Altenstädter Schwanzkönig und -königin - ausgeschossen, wobei hier auch die Öffentlichkeit ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen konnte. Bei den Männern gewann Ralf Döring, bei den Frauen Christel Falken.

Eingebunden in das interne Königsschießen war der Wettbewerb auf Glücksscheiben um den Jürgen-von-Knebel-Gedächnispokal. Hier siegte bei ihrem ersten Start Neubürgerin Lara Pigorsch mit 28 Ringen vor Ellen Weinholz (26) sowie ihrer Mutter Monika Pigorsch (18). (zih)

 

hintere Reihe von links: Ralf Döring, Stefan Lapp, Stefan Reichmann, Björn Waßmuth, Martin Gerhold,
vordere Reihe von links: Lara Pigorsch, Ellen Weinholz, Regina von Knebel, Martin Kowalzik,
Christel Falken, Wili Steffen

Königsschießen 2008

Krone an Helmut und Christel

Altenstädter Sportschützen haben ein neues Königshaus

HNA-Bericht vom 13.3.2008

ALTENSTÄDT. Bei allem Streben nach sportlichen Erfolgen im offiziellen Wettkampfbetrieb gibt es ein höchstes Ziel für jedes Mitglied der Schützenvereinigung Altenstädt: Einmal die Königswürde zu erringen.
Seit 1963 wird alljährlich das Herrscherhaus ermittelt. Am vergangenen Samstag, zum 45. Mal, war es wieder soweit, nahmen von den insgesamt 100 Mitgliedern exakt die Hälfte das Duell im Schuss auf den hölzernen Adler mit dem Luftgewehr auf.

Standvermögen
Doch sie mussten neben dem immer notwendigen Quäntchen Glück auch Standvermögen und Kondition mitbringen. Denn mit einer Ausnahme zeigte sich das Sperrholz-Wappentier als zäh und widerstandsfähig, wobei es sich bei den Entscheidungen der Damen etwas mehr als Kavalier präsentierte.
Punkt 19 Uhr, exakt auf die Minute genau drei Stunden nach Schießbeginn, konnte der neue König bejubelt werden: Helmut Blum, vor Jahren schon einmal Titelträger. Er stand schon als erster Ritter fest, trennte dann jedoch mit dem inzwischen 327. Schuss das kronenbesetzte Haupt vom Adlerrumpf, errang damit die Königswürde 2008.
Ihm zur Seite als erster Ritter steht Ralf Döring, der sich diesen Titel mit dem 227. Schuss sicherte. Fred Bertelmann als zweiter Ritter benötigte den 169. Schuss.
Bei den Damen standen mit Elisabeth Steffen (133.) als erste sowie Melanie Blum (63.) als zweite Hofdame zwei Würdenträgerinnen fest. Sie mussten über zwei Stunden warten, ehe auch das weibliche Ensemble komplett war, die neue Königin gefeiert werden konnte.
Um 19.26 Uhr war dies Christel Falken, die mit dem 233. Schuss den Adler köpfte und sich zum vierten Mal in die Siegerliste eintrug.
Vier Minuten später erneute Hochstimmung, kürte sich da doch Jan-Niclas Reich (586) zum Jugendkönig.
Erster Nachwuchsritter wurde Dominik Falken (289.), zweiter Björn Waßmuth (429.). König und Königin vertreten den Verein am 29. März beim Kreiskönigsschießen in Altenhasungen.

Schwanzfedern abschießen
Schon am Vorabend wurde ein weiteres Altenstädter Herrscherpaar ebenfalls mit dem Luftgewehr ermittelt: Schwanzkönig und -königin. Dieser Wettbewerb, bei dem es galt, die Schwanzfedern des Holzadlers abzutrennen, war offen, teilnehmen konnten also alle Altenstädter. Sowohl der neue König Willi Steffen wie auch Kerstin Schubert als Königin schafften dies jeweils mit dem 108. Schuss. (zih)

Würdenträger: Insgesamt 2456 Schüsse mussten im Damen-, Herren- und Jugendwettbewerb auf den jeweils hölzernen Adler abgegeben werden, ehe das neue Altenstädter Schützenkönigshaus inthronisiert werden konnte. Fotos: zih
Vorsitzender Stefan Lapp mit Schwanzkönigin Kerstin Schubert und Schwanzkönig Willi Steffen

Königsschießen 2006

*) in diesem Jahr auch gleichzeitig Prinz von Naumburg!

Königsschießen 2002

Startseite   Unser Dorf   Vereine und Kirchen   Gewerbe   Öffentliche Einrichtungen   Politik   Aktuelles   A - Z   Impressum