Altenstädt -
Unser Dorf
  

Mail an den Webmaster

Jahreshauptversammlungen

Freiwillige Feuerwehr Altenstädt

JHV 2017

HNA-Bericht vom 27.03.2017:

Ausschnitt_Seite_4_54253.0

JHV 2016

HNA-Bericht vom 03.04.2016:

Ausschnitt_Seite_5_89907.0

JHV 2015

HNA-Bericht vom 17.04.2015:

Bei der JHV 2016 gab es keine Wahlen im Verein, doch in der Einsatzabteilung:

  • Martin Kowalzik löst Martin Kreutz als
    Wehrführer ab
  • Martin Kreutz ist vor kurzem Stellvertretender Stadtbrandinspektor geworden
  • Stellvertretende Wehrführer:
    Jörg Baumgart und Thomas Müller
  • Manfred Pfennig nach 15 Jahrren nicht mehr in der Wehrführung
  • Anerkennungsprämie für Andreas Kuhaupt und Ralf Ritter
FFW_JHV_2015_Text
FFW_JHV_2015

JHV 2014

HNA-Bericht vom 13.03.2014:

JHV_2014

JHV 2013

HNA-Bericht vom 21.03.2013:

kart fest 05 herm feuer_HNA

JHV 2012

HNA-Bericht vom 28.02.2012:

JHV 2011

Altenstädt: Martin Kreutz neuer Wehrführer - Manfred Pfennig Stellvertreter
Wechsel an der Spitze
aus: HNA-online (04.3.10)

Altenstädt. Nach zehn Jahren als Wehrführer gab während der Jahreshauptversammlung der Altenstädter Brandschützer Manfred Pfennig sein Amt in jüngere Hände ab. Zum neuen Wehrführer wurde Martin Kreutz gewählt. Pfennig kann aber seine jahrelange Erfahrung weiter in die Führung der Einsatzabteilung einbringen - als 2. stellvertretender Wehrführer zusammen mit Martin Kowalzik (1. Stellvertreter). Manfred Pfennig wurde während der Versammlung als engagierter Mann an der Spitze gewürdigt, der eine junge und hoch motivierte Truppe hinterlasse.
Neben der neuen Wehrführung wurden Sascha Kuhaupt, Dennis Pfennig, Tobias Kimm und Benjamin Kimm zu neuen Jugendwarten ernannt.
Manfred Pfennig erinnerte in seinem Bericht an die Einsätze, Übungsdienste und Wettkämpfe im abgelaufenem Jahr. Man erreichte zum Beispiel bei der Leistungsübung in Baunatal den zweiten Platz und qualifizierte sich so für den Bezirksentscheid.
Im vergangenen Jahr musste die Wehr zu neun technischen Hilfeleistungen und drei Brandeinsätzen ausrücken. 20 Lehrgänge besuchten die Mitglieder der Einsatzabteilung, die zurzeit aus drei Frauen und 30 Männern besteht.
Jugendwart Stefan Reichmann berichtete von der Weihnachtsbaumaktion, der Teilnahme am Knotenwettkampf in Elbenberg und dem im Sommer besuchten Zeltlager in Grömitz. Die Jugendfeuerwehr hat 16 Mitglieder - elf Mädchen und fünf Jungen.
Wehr-Vorsitzender Frank Schön stellte den Neubau des Umkleideraumes an das Feuerwehrhaus in den Vordergrund seiner Bilanz. Nach etwa 1500 Stunden Eigenleistung wurde der Neubau nach kurzer Bauzeit bereits Ende August eingeweiht. Da die Spinde bis dahin direkt hinter den Einsatzfahrzeugen standen, habe sich die Situation erheblich gebessert.

Thomas Swoboda, stellvertretender Kreisbrandinspektor, lobte die starke Vereinsgemeinschaft. Aber für die Zukunft müssten auch in Altenstädt neue Möglichkeiten gefunden werden um junge Menschen für die Feuerwehr zu gewinnen. (red/bic)

Ausgezeichnet: Die Geehrten und Beförderten der Altenstädter Feuerwehr. Foto:privat/nh

JHV 2010

Altenstädt: Projekt wird 2010 realisiert - Beförderungen
Feuerwehr baut an
aus: HNA-online (10.3.10)

Altenstädt. Bereits im Jahr 2002 war ein Anbau an das Altenstädter Gerätehaus in Planung, nun soll dieser Anbau endlich verwirklicht werden. Das Projekt stellten in der Jahreshauptversammlung der Altenstädter Feuerwehr Vorsitzender Frank Schön und Wehrführer Manfred Pfennig vor.
Der Anbau soll aus einem Umkleideraum für die Einsatzabteilung - die Aktiven müssen sich derzeit in der Fahrzeughalle umziehen - und einem kleine Geräteraum bestehen.
Eigenleistung
Finanziert wird das Bauvorhaben unter anderem durch das Konjunkturprogramm und mit Unterstützung der Stadt Naumburg, einen Großteil der Kosten trägt die Wehr, die in Eigenleistung baut.
Im vergangenen Jahr leistete die Einsatzabteilung 1799,5 Stunden Ausbildungsdienst, 148 Stunden kamen bei Einsätzen zusammen: Die Wehr wurde zu vier Bränden und drei technischen Hilfeleistungen gerufen.
Für 27 Seminare und Lehrgänge, die 2009 absolviert wurden, betrug der Zeitaufwand 948 Stunden.
29 Aktive
Derzeit hat die Feuerwehr Altenstädt 29 aktive Mitglieder, darunter vier Frauen.
Jugendwart Stefan Reichmann berichtete, dass bei den zahlreichen Aktivitäten das 40-jährige Bestehen der Jugendwehr, das im Juli gefeiert wurde, im Mittelpunkt stand. Gefeiert wurde 2009 zeitgleich auch der 75. Geburtstag der Wehr.
Naumburgs stellvertretender Stadtbrandinspektor, Thorsten Jakob, kündigte an, dass der Wettkampf um den Stadtpokal 2010 in Altenstädt stattfinden wird.
Partnerwehr
Neben vielen anderen Ehrengästen nahm auch der Wehrführer der Altenstädter Partnerwehr aus Kaisershagen, Holger Bergner, teil. Er hoffte, das die nun schon seit 20 Jahren bestehende Freundschaft der beiden Wehren noch lange halten werde.
Befördert wurden während der Versammlung zur Feuerwehrfrauanwärterin Annika Pfennig, zum Feuerwehrmann Markus Löber, Uwe Gerhold, Tobias Kimm, Sascha Kuhaupt, Henning Ungeheuer und Jan Arend, zum Oberfeuerwehrmann Dennis Pfennig, Benjamin Kimm und Sascha Derx, zum Hauptfeuerwehrmann Stefan Reichmann und zum Löschmeister Frank Schön. (red/bic)

Beförderungen: vorne von links Manfred Pfennig, Annika Pfennig, Uwe Gerhold, Benjamin Kimm, Tobias Kimm und Sascha Derx, dahinter Stefan Reichmann, Frank Schön, Sascha Kuhaupt, Dennis Pfennig und Markus Löber. Foto:privat/nh

JHV 2009

 

Zwei Geburtstage im Juli
aus: HNA-online (19.2.09)

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Altenstädt - Freude über neue Mitglieder

Altenstädt. Beförderungen, Ehrungen und Rückblick: Die Freiwillige Feuerwehr Altenstädt traf sich zur Jahreshauptversammlung.

Zum Feuerwehrmannanwärter wurden Henning Ungeheuer, Markus Löber und Martin Kowalzik, zum Feuerwehrmann Dennis Pfennig, zum Oberfeuerwehrmann Michael Riedemann und zum Oberlöschmeister Jörg Schön durch Stadtbrandinspektor Thomas Heger befördert. Sascha Derx wurde zum stellvertretenden Jugendwart ernannt.
Vorsitzender Frank Schön blickte stolz auf das Jahr 2008 unter neuer Führung zurück, da er eine beachtliche Anzahl neuer Mitglieder begrüßen konnte.

Überraschungsfahrt
Beim Ausblick auf das laufende Jahr nannte er das 75-jährige Bestehen der Feuerwehr und den 35. Geburtstag der Jugendfeuerwehr. Beides wird vom 3. bis zum 5. Juli gefeiert. Für dieses große Ereignis warb Schön um Unterstützung bei den Mitgliedern. Außerdem erwähnte Schön die Überraschungsfahrt, die am Samstag, 14. März, für die Männer ansteht.
Wehrführer Manfred Pfennig gab bekannt, dass elf Lehrgänge von den Aktiven besucht wurden und 1588 Dienststunden im Berichtsjahr 2008 geleistet wurden.
Jugendwart Stefan Reichmann blickte mit Freude auf das vergangene Jahr zurück. Der Grund: Neun neue Mitglieder traten der Jugendfeuerwehr bei, die Mitgliederzahl ist somit auf 21 gestiegen.

Großbrand
Bürgermeister Stefan Hable übermittelte die Grüße des Magistrats und bedankte sich bei der Altenstädter Wehr für den geleisteten Dienst im abgelaufenen Jahr. Besonders ging er noch einmal auf den Großbrand in der Kernstadt Anfang des Jahres ein, bei dem auch die Altenstädter Wehr tatkräftig half. Hable: "Ohne Freiwillige Feuerwehr würde vieles nicht gehen."
Grüße vom Vorstand des Feuerwehrverbandes Wolfhagen überbrachte Hartmut Steinert. Er erinnerte an die beeindruckenden Rescue-Days, die mit Unterstützung aller Feuerwehren im Oktober in der Wolfhager
Pommernkaserne stattfanden.
Außerdem richtete Ortsvorsteher Bernd Ritter und Wehrführer Holger Bergner von der befreundeten Feuerwehr Kaisershagen aus Thüringen, Grüße aus und wünschten der Freiwilligen Feuerwehr Altenstädt ein erfolgreiches Jahr. (red)


Gruppenfoto nach der Beförderung: von links: Dennis Pfennig, Bürgermeister Stefan Hable, Sascha Derx, Henning Ungeheuer, Jörg Schön, Hartmut Steinert, Manfred Pfennig, Frank Schön, Thomas Heger, Michael Riedemann; nicht im Bild Markus Löber und Martin Kowalzik . Foto: Privat/nh

Altenstädt. Beförderungen, Ehrungen und Rückblick: Die Freiwillige Feuerwehr Altenstädt traf sich zur Jahreshauptversammlung.

JHV 2008

Schön kommt für Gerhold
Wechsel im Vorsitz der Altenstädter Feuerwehr - Treue Mitglieder geehrt

HNA-Bericht vom  19.2.08 (Familie Hellwig)
ALTENSTÄDT. Bei der Feuerwehr Altenstädt geht eine Ära zu Ende: Nach 30-jähriger Vorstandstätigkeit, davon 25 Jahre als Vorsitzender, stellte Willi Gerhold während der Jahreshauptversammlung sein Amt zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wurde Frank Schön gewählt. Schön ist 40 Jahre, der Löschmeister gehört seit seinem zehnten Lebensjahr zur Feuerwehr. Willi Gerhold wird den Vorsitz der Alters- und Ehrenabteilung übernehmen und weiterhin den Förderverein der Feuerwehr leiten.
In seinem letzten Vorsitzendenbericht blickte Gerhold auf die zahlreichen Veranstaltungen zurück.
Ein Höhepunkt sei das gelungene Maibaumfest gewesen.
Fahrzeugprobleme
Zwei Probleme beim Löschfahrzeug (LF 8/6) sprach Wehrführer Manfred Pfennig an: Zum einen waren mehrere Ausrüstungsgegenstände für den Gefahrgutbereich des Verfallsdatums wegen unbrauchbar geworden, zum anderen werde das Gewicht des Fahrzeugs durch die Gefahrgutbeladung zu groß. Unzufrieden ist die Wehr immer noch, weil nach wie vor in der Fahrzeughalle, in der sich die Brandschützer auch umziehen, die Fahrzeuge die Luft verrußen.
Zur Unterstützung der Naumburger Feuerwehr wurde die Altenstädter Wehr zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilien- und Geschäftshaus alarmiert. Ein zweiter Einsatz fand im Altenstädter Kindergarten statt, an dessen Rückseite Kunststoffspielzeug in Brand geriet. Erste-Hilfe-Ausbildung stand ebenso auf dem Dienstplan wie diverse technische Ausbildungen, Knotenwettbewerbe und Leistungsübungen.

Vier Frauen
Im Dienstbuch der Altenstädter Feuerwehr werden derzeit vier Frauen und 24 Männer geführt. Zwei Zugängen stehen fünf Abgänge gegenüber, 62 Dienste wurden im Jahr 2007 geleistet, berichtete der Wehrführer.
Sebastian Göbel zog Bilanz für die Jugendfeuerwehr. Das Einsammeln der Weihnachtsbäume, Knotenwettkämpfe sowie die Besuche bei Jubiläumsfeuerwehren gehörten neben der Ausbildung zu den Aktivitäten.

Hohes Niveau
Auf hohem Ausbildungsniveau stünden alle Naumburger Feuerwehren, stellte Stadtbrandinspektor Thomas Heger fest, sie seien deshalb stets in der Lage, wirkungsvoll zu helfen. Als eine Stütze für das Ortsgeschehen bezeichnete Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable die Altenstädter Wehr.
Bei den Neuwahlen gab es folgende Ergebnisse: Vorsitzender Frank Schön, Stellvertreter (Viererteam): Horst Kranz, Herbert Kimm, Günter Kimm und Ralf Ritter, Kassierer Andreas Kuhaupt und Gerhard Löber. Das Internet betreut Sascha Kuhaupt, Beisitzer sind Jörg Schön und Petra Kropp, neue Jugendwarte Stefan Reichmann und Christina Rost, Gerätewart ist Bernd Gerhold.

Während einer Dienstveranstaltung der Aktiven war Sebastian Göbel bereits zum stellvertretenden Wehrführer gewählt worden. (zjg)

Ehrungen und Beförderungen: Zum Oberlöschmeister wurden Ralf Ritter, Sebastian Göbel und Martin Krenz ernannt, zum Oberfeuerwehrmann Stefan Reichmann und zum Feuerwehrmann Benjamin Kimm. Für ihre 50-jährige Treue zur Feuerwehr erhielten vom Kreisbrandmeister Hartmut Steinert Hermann Ritter II und Hans Lötzerich eine Auszeichnung des Kurhessisch-Waldeckischen Feuerwehrverbandes und für 25 Jahre Werner Gerhold. Foto: zjg
 

Startseite   Unser Dorf   Vereine und Kirchen   Gewerbe   Öffentliche Einrichtungen   Politik   Aktuelles   A - Z   Impressum