Altenstädt -
Unser Dorf
  

Mail an den Webmaster

KiKi 2011

Lebendiger Adventskalender 2011
In 2011 fand wieder - wie alle zwei Jahre - der lebendige Adventskalender statt.

Hier geht es zu Unterseite mit allen Türchen!

1. Kinderbibelwochenende
vom 25.- 27.03.2011 im Heinrich-Schröder-Heim in Altenstädt
Thema: „Wie das wohl ausgeht?“
Passions- und Ostergeschichte

Programmpunkte:
Rollenspiele
reden über die Passions- und Ostergeschichte
raus gehen
Gruppenspiele
basteln und essen
… und ganz viel Spaß haben
Es werden 5 Euro für Essen und Bastelmaterialien eingesammelt.
25.03.2011 von 15:30 – 18:00 Uhr
26.03.2011 von 10:00 – 17:00 Uhr
27.03.2011 um 10:35 Uhr Familiengottesdienst der Ev.Kirchengemeinde Altenstädt, dazu sind alle Kinder, Eltern, Großeltern, Geschwister und Verwandten recht herzlich eingeladen.
Alter: von 4-14 Jahren
Anmeldung bitte bis zum 19.03.2011 abgeben bei:
Anne Homburg, Waldecker Straße 6, Tel.: 0174/4479435
Julian Klüppel, Zimmerplatz 11, Tel: 925777

2. Kinderbibelwochenende
vom 27.05.2011 bis 29.05.2011 im Natur– und Erlebniscamp Edersee

Bericht von Nadine Gerhold:
Kinderbibelwochenende der Ev. Kirche Altenstädt – „Gottes wunderbare Schöpfung“
Sporterlebniscamp Edersee


Am 27. Mai startete endlich das lang ersehnte Kinderbibelwochenende mit 23 Kindern und 13 Betreuern.
2 Tage und Nächte haben die Kinder und Betreuer im Sporterlebniscamp, direkt am Edersee, gewohnt.  Das Naturcamp liegt idyllisch mitten im Nationalpark Kellerwald, genau der richtige Ort, um Gottes wunderbarer Schöpfung mit allen Sinnen zu begegnen.

Im Rollenspiel lernten die Kinder den ahnungslosen Theodor und die Schnecke Tiffany kennen, die sich mit den Wundern der Schöpfung besonders gut auskennt. Sogar Adam und Eva trafen die Kinder an und erlebten dadurch die biblischen Schöpfungsgeschichten hautnah. Eine ganz außergewöhnliche Schatzsuche brachte den Kindern die Natur und die Fähigkeiten ihres eigenen Körpers näher.

Singen, beten, und tanzen standen genauso auf dem Programm wie die Arbeit mit Ton. An Experimentierstationen zu den Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde konnten die Kinder über Gottes Schöpfung und die Wunder unserer Natur staunen.

Natürlich durften auch ein Bad im noch recht kühlen Edersee und ein Picknick am Ufer nicht fehlen.

Der Samstag endete mit einem wunderschönen Grillfest und dem stundenlangen Singen von Liedern am Lagerfeuer.

Das Highlight am Ende des erlebnisreichen Wochenendes war der von den Kindern vorbereitete Gottesdienst am Sonntag, bei dem es neben einer selbst erarbeiteten Predigt, Psalmen und Gebeten auch kleine artistische Vorführungen gab.
Eltern, Großeltern und Freunde waren zum Schluss noch zu einer kleinen Kanutour auf dem Edersee eingeladen, bei der alle wieder trockenen Fußes das sichere Ufer erreicht haben.

Nicht nur wegen des schönen Wetters war das Abendteuerwochenende am Edersee einfach bombastisch.
Wir danken allen Mitarbeitern, die das Wochenende mal wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben!

DSC02028

DSC02033

DSC02057

DSC02117

DSC02152

DSC02161

DSC02167

DSC02200

DSC02203

DSC02226

DSC02264

DSC02282

DSC02396

DSC02442

DSC02447

DSC02490

DSC02504

DSC02527

DSC02544

DSC02554

P5287122

P5287125

P5287130

P5297142

P5297153

3. Kinderbibelwochenende
vom 23.09.bis 25.09.2011 im Heinrich-Schröder-Heim
Das verrückte Kirchenjahr
Alle weiteren Informationen und die Anmeldnung im Anhang:


Hier der Beircht:
Vom 23.09. - 25.09.2011 war wieder mit 38 Kindern das lang erwartete Kinderbibelwochenende der Ev. Kinderkirche Altenstädt im Heinrich-Schröder-Heim. Thema war diesmal: „Das verrückte Kirchenjahr“. Am ganzen Wochenende haben die Kinder erfahren, was hinter dem verrückten Kirchenjahr steckt. Denn das Kirchenjahr fängt nicht am 1. Januar an, sondern am 1. Advent und endet am Samstag vor dem 1. Advent. Wir haben mit den Kindern alle wichtigen Feiertage im Kirchenjahr kennen gelernt und das Verrückte daran war, das wir Ostern, Weihnachten, Erntedank und alle anderen Feste an einem Wochenende erlebt haben.

Am Freitag durften alle Kinder an einem Glücksrad drehen, auf dem sich viele Fragen und Aufgaben zum Thema Kirchenjahr befanden. Zu den Themen haben wir anschließend schwere Fragen gestellt, wie z.B. zu Ostern, Weihnachten, Pfingsten, Erntedank und vielen verschiedenen Feiertagen, die die Kinder perfekt beantworten konnten. Am späten Nachmittag haben wir noch ein Tattoo-Studio eröffnet, in dem die Betreuer den Kindern Tattoos gemalt haben sowie ein Haarsaloon in dem die Kinder sich die Haare flechten lassen konnten und ebenfalls ein Kosmetiksaloon in dem die Kinder geschminkt wurden. Natürlich haben die Kinder auch wieder viele Bilder gemalt.

Am Samstag haben wir die Kinder in 5 Gruppen eingeteilt. Die Betreuer haben 5 Stationen vorbereitet. An der 1. Station (Basteln) haben wir mit den Kindern Vogelscheuchen und Tauben gebastelt, Ostereier bemalt und Plätzchen gebacken sowie Kerzen bemalt. An der 2. Station (Symbol) haben die Kinder Plakate mit den Symbolen des Kirchenjahres für die Dekoration in der Kirche gemalt. An der 3. Station (Spiel) haben wir mit den Kindern Spiele gespielt, wie z.B. Wer hat Angst vorm Heiligen Geist, Der Heilige Geist geht um, Trinitatis-Aktivity und dem Himmel ein Stückchen näher. Bei der 4. Station (Gottesdienst) haben wir mit den Kindern den Familiengottesdienst vorbereitet. An der 5. Station (Vertiefung) haben wir jeweils einen Tag im Kirchenjahr noch einmal näher betrachtet. Dazu haben wir Rollenspiele gespielt, einen Kartoffeldruck gemacht, Rätsel bearbeitet und Spiele gespielt.

Am Sonntag fand das Wochenende seinen Abschluss mit einem Familiengottesdienst mit Taufen. Im Gottesdienst wurden dann die Erwachsenen beim Glücksrad-Spiel über die Tage des Kirchenjahres befragt.  Die Kinder waren sehr stolz, dass sie nun teilweise besser informiert waren als ihre Eltern, denen oft nur der „Publikumsjoker“ zur richtigen Antwort verhalf. Die Gemeinde erlebte nun auch das ganze Kirchenjahr und fröhlich wurden Weihnachts- und Osterlieder gesungen, ein Erntedank-Tanz vorgeführt und Weihnachtsplätzchen verteilt.

Interviews mit Kindern

Elias, macht mit, weil er was machen möchte und weil es Spaß macht viele schöne Sachen zu machen. Am besten hat ihm das Plätzchen backen gefallen und das Bilder malen.

Hannes, macht mit, weil ihn seine Mama angemeldet hat. Am besten hat ihm das Schminken gefallen.

Lisa, macht mit, weil sie Lust hatte und es Spaß macht mit andern Kindern zu spielen. Am besten fand sie die Spiele auf der Wiese vor der Kirche.

Raffael, macht mit, weil er angemeldet wurde und weil es ihm Spaß macht mit anderen zu spielen. Am besten haben ihm die Spiele auf der Wiese vor der Kirche gefallen.

Jannik, macht mit, weil es ihm ganz viel Spaß macht mit anderen Kindern zu Spielen. Am besten hat ihm das Zöpfe flechten gefallen.

Timo, macht mit, weil es ihm viel Spaß macht Spiele zu spielen, wie z.B. das Glücksrad, was ihm auch am Besten gefallen hat.

Lena, macht mit, weil es ihr Spaß macht, so viele neue Sachen zu erfahren. Ihr hat alles gut gefallen.

CIMG1823

CIMG1828

CIMG1846

CIMG1847

CIMG1849

CIMG1851

CIMG1852

CIMG1853

CIMG1856

CIMG1859

CIMG1861

CIMG1864

CIMG1868

CIMG1871

CIMG1872

CIMG1873

CIMG1875

CIMG1876

CIMG1887

CIMG1888

CIMG1891

CIMG1896

CIMG1908

CIMG1910

CIMG1913

CIMG1922

CIMG1938

CIMG1940

CIMG1944

CIMG1978

CIMG1979

CIMG1982

CIMG1985

CIMG1986

CIMG1987

CIMG1988

CIMG1989

CIMG1992

CIMG1993

CIMG1994

CIMG1999

CIMG2001

CIMG2003

CIMG2007

CIMG2012

CIMG2014

CIMG2018

CIMG2019

CIMG2020

CIMG2023

CIMG2126

CIMG2160

Startseite   Unser Dorf   Vereine und Kirchen   Gewerbe   Öffentliche Einrichtungen   Politik   Aktuelles   A - Z   Impressum