Altenstädt -
Unser Dorf
  

Mail an den Webmaster

Altenstädter Erzählcafe

Altenstäder Vereine und Initiativen

Inhalt:
 - Steckbrief
 - Geschichte und Beschreibung
 - Aktivitäten
 - Aktuelles

Steckbrief:

2014_01_26_Erzaehlcafe 041

Vereinsbezeichnung

Ist kein Verein, sondern eine Arbeitsgruppe

Gründungsjahr

21.11.2013

Mitglieder

ca. 10 “Mitarbeiter”, Kernteam besteht aus 4 Personen

Abteilungen

 -

Aktivitäten

Vorbereitung und Durchführung des Altenstädter Erzählcafes

Ansprechpartner

Willi Gerhold, Tel. 1066, Werner Gerhold, Tel. 1269,
Otto Wendt, Tel. 5065 + Bernd Ritter, Tel. 0159-02383541

Vereinsort

 -

Internet

 - siehe auch “Erzählcafe” auf Wikipedia

E-Mail

 WEB-Master Altenstädt

Geschichte und Beschreibung:

Am 21.11.2913 trafen sich auf Initiative von Willi Gerhold Martha Knatz, Hermann Ritter und Bernd Ritter bei Willi in der Tannenstraße um über ein Konzept und die Durchführung eines Erzählcafes in Altenstädt zu beraten.
Es dauerte gar nicht lange, und der Rahmen war gesetzt sowie der erste Termin eines “Altenstädter Erzählcafes” gefunden. Das erste Thema am 26. Januar 2014 soll “Landwirtschaft im Dorf im Wandel der Zeit” sein.

Hier die Einführung von Willi Gerhold:
Altenstädt Unser Dorf  -  Unsere Heimat
Erinnerungen – Erzählungen – Historisches – Überliefertes aus der Vergangenheit.
Bürgerbegegnungen – Schnuddeln – oder einfach nur andere treffen

Was weis ich, was kenne ich? Was wissen andere?
Wer mehr erfahren oder erzählen will ist

am 26. Januar 2014 ab 15:00 zum
1. Altenstäder Erzählcafé
im DGH
herzlich willkommen.


Ein Team mit Ur-Altenstädtern
      – Martha Knatz, Herman Ritter II., Willi Gerhold und Bernd Ritter –
haben bei einem ersten Treffen verschiedene mögliche Themen besprochen.

Ein Thema, das die Menschen seit jeher begleitet ist: Wie ernähre ich mich?
Wasser, Luft und Liebe waren immer da – aber bei der Beschaffung des Essens hat sich in den verschiedenen Epochen viel verändert. Deshalb ist unser erstes Thema:

Landwirtschaft im Wandel der Zeit

Für die Zukunft sind weitere Themen angedacht, nur zwei davon sind:
Ahlenstedde bis Altenstädt – die Kriege, das Leben im Krieg bis zum Frieden heute.
Ehemalige Altenstädter – erzählen aus der Fremde.

Erzählcafés gibt es seit vielen Jahren, persönliche Erinnerungen und Erfahrungen werden themenbezogen ausgetauscht. Jeder soll die Gelegenheit haben, das zu fragen, was ihn an dieser oder jener Sache besonders interessiert.
„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, woraus wir nicht vertrieben werden können.“ Mit diesen Worten beschrieb der Dichter Jean Paul die Bedeutung und den Wert des Erinnerns und Erzählens. Anderen etwas erzählen bedeutet miteinander ins Gespräch kommen. Gerade das ist ein wichtiger Punkt bei der Einrichtung eines Erzählcafes. Welche Bedeutung kann es haben, einem Menschen, den man vielleicht Wochen, Monate nicht gesehen hat, wieder am Tisch gegenüber zu sitzen, mit ihm zu reden und von gemeinsamen Erlebnissen zu sprechen? Deshalb ist es unser Ziel, möglichst viele Menschen, egal in welcher Richtung er sich engagiert, zu integrieren.

Außerdem ist es uns wichtig, das Erzählte zu konservieren und für die Nachwelt zu erhalten.

Benötigt werden noch Erzählerinnen/ Erzähler, Organisatoren – und natürlich Gäste, die sich mit ihrem Wissen über die vergangenen Zeiten und viel Engagement in die Gespräche einbringen.
Über Ihren /Deinen Besuch würden wir uns sehr freuen. Denn nur bei reger Beteiligung ist unser Vorhaben möglich und sinnvoll.

Deshalb am 26. Januar einfach mal Zeit nehmen und in der Gemeinschaft über „Altes“ reden.

Achtung: Für das erste Thema „Landwirtschaft im Dorf im Wandel der Zeit“ werden im Voraus Fotos und Informationen entgegengenommen – die Fotos werden unmittelbar nach dem Einscannen wieder zurückgegeben.
Interessierte dürfen sich gerne bei den vier Personen melden (Willi Gerhold, Tel. 1066, Bernd Ritter, Tel. 5420, Marhta Knatz, Tel. 1737 oder Hermann Ritter II, Tel. 1823).

Hier der erste Flyer:

Flyer 1 Erzaehlcafe

Aktivitäten:

Aktuelles:

7. Altenstädter Erzählcafé: Sonntag, 22. Januar 2017:
   Die Gastwirtschaften - früher ein gesellschaftlicher Mittelpunkt im Ort

Startseite   Unser Dorf   Vereine und Kirchen   Gewerbe   Öffentliche Einrichtungen   Politik   Aktuelles   A - Z   Impressum