Altenstädt -
Unser Dorf
  

Mail an den Webmaster

Schlagzeilen 10-12 2015

Altenstädter Schlagzeilen - 4. Quartal

Hier werden Neuigkeiten des aktuellen Jahres aufgeführt!
Darüber hinaus sind viele Ereignisse direkt auf den Themenseiten, z.B. der Vereine, gezeigt.
Auf der Seite “Chronographie” und “Sonderthemen Geschichte” sind die Schlagzeilen der Vorjahre aufgeführt!
Wer etwas aktuelles beizutragen hat, bitte melden: E-Mail oder Tel. 0159-02383541 (WEB-Master)

Oktober 2015

Neue Ortsgerichtsschöffen ernannt
Reiner Arend aus Altenstädt erstmals dabei- Heinrich Wicke verabschiedet

aus: Naumburg.eu
Der Präsident des Amtsgerichts Kassel, Herr Wolf Winter, hat die drei neuen Ortsgerichtsschöffen des Ortsgerichtsbezirks Naumburg im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rathaus der Stadt Naumburg ernannt. Reiner Arend, Andreas Weinrich und Markus Schramm werden in den nächsten 10 Jahren ihren ehrenamtlichen Dienst gemeinsam mit dem Ortsgerichtsvorsteher des Ortsgerichtsbezirks Naumburg, Herrn Michael Loskant und seiner Stellvertreterin, Frau Carola Witte, verrichten. Die drei neuen Schöffen waren von der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Naumburg im Rahmen ihrer Sitzung am 25. Juli 2015 einstimmig für diese Aufgabe vorgeschlagen worden.
Schoeffen_001

Naumburgs Stadtverordnetenvorsteher Mike Gerhold, Frau Josefine Werner (Mitarbeiterin des Amtsgerichts Kassel), die neuen Ortsgerichtsschöffen Herr Reiner Arend, Herr Andreas Weinrich und Herr Markus Schramm, die scheidende Ortsgerichtsschöffin Frau Brigitte Dietze, Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable, Herr Michael Loskant (Vorsteher des Ortsgerichts Naumburg), der scheidende Ortsgerichtsschöffe Herr Richard Ritter und der Präsident des Amtsgerichts Kassel, Herr Wolf Winter (v. l. n. r.). (Foto: PA Stadt Naumburg)

Ortsgerichtsschöffen schätzen den Wert von Grundstücken und Gebäuden und auch die Bestimmung strittiger Güter gehört zu den Hauptaufgaben der ehrenamtlichen Justizbeamten. Was diese freiwillige Arbeit wert ist, lässt sich kaum bemessen, meint Wolf Winter. Der Präsident des Kasseler Amtsgerichts sprach am vergangenen Montag von „sehr wichtigen Ehrenämtern für die Gemeinschaft“.

Zeitgleich mit der Ernennung wurden die drei bisherigen Ortsgerichtsschöffen aus ihrem Ehrenamt entlassen. Brigitte Dietze und Richard Ritter scheiden nach 20 Dienstjahren aus, Heinrich Wicke, der aus privaten Gründen an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnte, hatte das Ehrenamt sogar 30 Jahre inne. „Ich danke Ihnen sehr herzlich dafür, dass Sie diese wichtige Aufgabe über einen so langen Zeitraum wahrgenommen haben“, so Wolf in seiner kurzen Dankesrede.

Zu den ersten Gratulanten zählten auch Naumburgs Stadtverordnetenvorsteher Mike Gerhold und Bürgermeister Stefan Hable sowie der Vorsteher des Ortsgerichts Naumburg, Herr Michael Loskant, die an der Ernennung der drei neuen Ortsgerichtsschöffen teilnahmen. Sie dankten den scheidenden Ortsgerichtsschöffen für die geleistete Arbeit und überreichten ihnen als äußeres Zeichen der Anerkennung ein kleines Präsent.

Siehe auch: Ortsgericht und Schiedsmann auf Altenstaedt.de

Oktober 2015

Kartoffelfest wieder voler Erfolg
Kirmesteam unterstützt erstmals das Feuerwehrfest


Siehe Kartoffelfest 2015

IMG_4057_kartoffel1015

Oktober 2015

Wolfhager Land: Jugendflamme für 51 junge Feuerwehrleute
Durchführung in diesem Jahr in Altenstädt

aus: HNA.de vom 12.10.2015
Altenstädt. 51 Mädchen und Jungen aus zehn Jugendfeuerwehren des Wolfhager Landes gingen an den Start, alle sind nun stolze Träger der Jugendflamme.

Die 950 Frauen und Männer in den Einsatzabteilungen der 29 Wehren im Kreisverband der Freiwilligen Feuerwehren Wolfhager Land brauchen sich derzeit keine Sorgen um qualifizierten Nachwuchs zu machen. Denn von den aktuell 455 Mitgliedern (311 Jungen, 144 Mädchen) in den 28 Jugendfeuerwehren des Wolfhager Verbandes sind seit Samstag weitere 51 Mädchen und Jungen neue und stolze Träger der Jugendflamme.

Drei Stufen
21 von ihnen konnten von Kreisjugendwartin Katrin Himmelreich (Bründersen) und Winfried Kramer (Naumburg) mit dem Emblem der Stufe eins, 28 mit der Stufe zwei und Ayleen Wagner, Timo Holzhauer und Wulf Siegmann von der Jugendwehr Elbenberg gar mit der Stufe drei ausgezeichnet werden. Die Ausrichtung der Abnahme der Jugendflamme als Ausbildungsnachweis nach vorgegebenen Kriterien des Deutschen Jugendfeuerwehrverbandes lag in den Händen der Freiwilligen Feuerwehr Altenstädt und fand in und rund um deren Gerätehaus statt.

Gesamtleiter Winfried Kramer: „Leider sind nur zehn der 28 Kreisjugendwehren - Altendorf, Altenstädt, Balhorn, Bründersen, Burghasungen, Dörnberg, Elbenberg, Naumburg, Niederelsungen, Nothfelden, Oberelsungen und Zierenberg - erschienen. Der erfreuliche Aspekt: alle 51 teilnehmenden Jugendlichen haben mit Bravour die Bedingungen für die Jugendflamme erfüllt. Auch ein Beleg für die hervorragende ehrenamtliche Arbeit der Verantwortlichen in den einzelnen Jugendwehren.“

Die zu erbringenden Aufgaben für die Jugendflamme sind nach Alter und Stufe gegliedert und spannen sich vm Binden von Knoten und Stichen über feuerwehrtechnische Aufgaben, Feuerwehrwissen, Technik in der Jugendwehr und Erste Hilfe bis hin zu Sport und Spiel.

Die drei Elbenberger mussten für die Stufe drei zusammen mit weiteren Teamkameraden zudem ihr Können und Wissen bei einem Einsatz unter Beweis stellen: Es galt, ein in Brand geratenes Fahrzeug mit Schaum zu löschen und ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Gebäude zu verhindern.

HNA_Jugendfeuerwehr_1015

Geschafft: Alle 51 Jungen und Mädchen , die zur Prüfung angetreten waren, bestanden und sind stolze Träger der Jugendflamme. Fotos:  Michl

Oktober 2015

Kibiwo Thema Flüchtlinge: Aktion Geschenkübergabe und Spielmobil
Tolle Aktion der Kinderkirche macht Flüchtlingskinder glücklich

von Silke Ritter:
Am 04.10.2015 haben wir nachdem wir uns mit dem Thema Flüchtlinge beim Kinderbibelwochenende intensiv beschäftigt haben, es nicht beim Reden belassen, sondern ganz konkret gehandelt.

Wir haben das Spielmobil gemietet und sind mir einigen Betreuern und Familien in die Pommernanlage gefahren. Hier würde wir herzlich empfangen und erlebten einen bunten Spiel- und Spaßnachmittag mit über zweihundert Flüchtlingen. Den Kindern wurde zum Abschuss von den Kibiwo-Kindern gespendete Geschenke überreicht. Uns hat es so gut gefallen, dass wir die Aktion einmal monatlich wiederholen wollen -dann nur  ohne Geschenke!

siehe 3. KiBiWo 2015...

Hinweis: in der Pommernanlage - früher eine Kaserne in Wolfhagen - wurden vom Landkreis Kassel ab Sommer 2015 ca. 400 Flüchtlinge untergebracht.

Persönliche Ergänzung von Bernd Ritter:
Es ist schön zu sehen, dass Menschen und vor allem Kinder aus Altenstädt Flüchtlingen begegnen und helfen - wobei das erstere sogar noch wichtiger erscheint. Denn immer mehr “Provokateure und Rechtpopulisten” schüren Angst bei der Bevölkerung.
Und das Begegnung mit Menschen (!) so wichtig und relativierend ist zeigen die dumpfen Parolen dort - wie in Dresden und Sachsen - wo kaum Flüchtlinge und Ausländer leben, diese aber als größte Gefahr angesehen werden - sehr traurig!
Weiter so, Altenstädter!

20151004_164943_kiki1015
20151004_155543_kiki1015
20151004_162958_kiki1015
20151004_155904_kiki1015
20151004_160744_kiki1015
20151004_163501_kiki1015
20151004_165358_kiki1015
20151004_165337_kiki1015 20151004_165515_kiki1015
20151004_165714_kiki1015
20151004_170450_kiki1015
IMG-20151004-WA0079
IMG-20151004-WA0090

Oktober 2015

IMG_20151014_180602Früher Wintereinbruch
Bereits am 14. Oktober Frost und Schnee in Nordhessen!

Oktober 2015

Straßenbau: Ausbau Kreisstraße K 106 wohl in 2016
Wolfhager Straße wird erneuert - Landkreis wartet aber noch aus Zuschuss vom Land Hessen
Im Naumburger Haushalt ist die Erneuerung der Bürgersteige in der Wolfhager Straße bereits für 2015 vorsorglich eingeplant worden (für die Bürgersteige ist die Stadt zuständig, für die Straße der Landkreis). Nun ist in der HNA zu lesen, dass der Straßenbau wohl in 2016 erfolgen soll.
Die Bürgersteige sind erheblich beschädigt, die Teerfläche vielfach nicht mehr vorhanden - trotz Kosten, die auf die Anlieger zukommen werden (anteilige Anliegerkosten der Bürgersteig-Erneuerung (25%,
ohne Gewähr)): eine Erneuerung ist unausweichlich.

Oktober 2015

Internetseite zur aktuellen Flüchtlingslage im Landkreis Kassel

Hier gibt es auch Hinweise für die Bürgerinnen und Bürger, wie sie helfen können oder wie man Wohnraum unter welchen Bedingungen anbieten kann:

http://www.landkreiskassel.de/bildung/fluechtlingshilfeLKKS/

Oktober 2015

Brand in Altenstädt
Einfamilienhaus der Familie Zuschlag beschädigt - Brigitte Zuschlag zum Glück nur leicht verletzt
Schock am Donnerstagnachmittag: aus allen Himmelsrichtungen strömen Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizei nach Altenstädt und können Schlimmeres verhindern.
Dennoch entsteht wohl ein großer Schaden am Haus.

Danke an die vielen Helfer und Familie Zuschlag alles Gute nach dem Schock!

Hier die HNA-Berichte und Fotos von HNA-online:
HNA vom 29.10.2015:
Dachstuhl in Altenstädt stand in Flammen: 66-Jährige verletzt
Altenstädt. Eine 66-jährige Altenstädterin wurde am Donnerstag bei einem Brand in ihrem Einfamilienhaus an der Straße Zur Pforte durch Rauchgas verletzt.

Kurz nach 14 Uhr hatte sie das Feuer, das offenbar im Badezimmer im Obergeschoss ausgebrochen war, entdeckt. Löschversuche mit Feuerlöscher und Decken schlugen fehl. Die Rauchfahne war mittlerweile weit über Altenstädt hínaus zu sehen.

Die Feuerwehr wurde alarmiert, und die Leitstelle in Kassel setzte die Wehren aus Altenstädt, Naumburg, Elbenberg, Ippinghausen und Wolfhagen in Bewegung, dazu Rettungskräfte des ASB Balhorn und die DRK-Bereitschaft Naumburg. Insgesamt waren schließlich gut 80 Brandschützer am Einsatzort, denen es schnell gelang, den Brand zu löschen.
Kurz nach 14 Uhr hatte sie das Feuer, das offenbar im Badezimmer im Obergeschoss ausgebrochen war, entdeckt. Löschversuche mit Feuerlöscher und Decken schlugen fehl. Die Rauchfahne war mittlerweile weit über Altenstädt hínaus zu sehen. Die Feuerwehr wurde alarmiert, und die Leitstelle in Kassel setzte die Wehren aus Altenstädt, Naumburg, Elbenberg, Ippinghausen und Wolfhagen in Bewegung, dazu Rettungskräfte des ASB Balhorn und die DRK-Bereitschaft Naumburg. Insgesamt waren schließlich gut 80 Brandschützer am Einsatzort, denen es schnell gelang, den Brand zu löschen.

HNA_Brand_1015_2

Drehleiter im Einsatz: Die Feuerwehr bekämpft einen Dachstuhlbrand in Altenstädt © Müller

HNA vom 30.10.2015:
Brandstiftung als Ursache ausgeschlossen
Feuer in Altenstädt: Ursache noch unklar
Altenstädt. Nach dem Brand in einem Einfamilienhaus im Naumburger Stadtteil Altenstädt am Donnerstag hat die Polizei jetzt Brandstiftung als Ursache ausgeschlossen.

Warum das Feuer im Obergeschoss des Hauses an der Straße Zur Pforte ausgebrochen ist, konnte von den Beamten der Kasseler Kriminalpolizei jedoch noch nicht ermittelt werden.

Die Polizei hat das Haus mittlerweile wieder freigegeben. Durch Rauch und Ruß ist es aber vorerst nicht bewohnbar. Das Feuer war am Donnerstag um kurz nach 14 Uhr offenbar im Badezimmer ausgebrochen. Die 66-jährige Bewohnerin wurde beim Versuch, das Feuer zu löschen, leicht verletzt. Sie musste nur ambulant behandelt werden.

weitere Fotos von der HNA (© Müller)

HNA_Brand_1015_1
HNA_Brand_1015_3
HNA_Brand_1015_8
HNA_Brand_1015_5
HNA_Brand_1015_6
HNA_Brand_1015_7
HNA_Brand_1015_9 HNA_Brand_1015_10
HNA_Brand_1015_11
HNA_Brand_1015_12
HNA_Brand_1015_13
HNA_Brand_1015_14

November 2015

Mehr Strom erzeugt als verbraucht
So heißt es in der HNA vom 11.11.2015. Dabei wird für die Stadt Naumburg eine Quote von 75,7 Prozent angegeben, das wiederum bedeutet, dass der Ortsteil Altenstädt weit mehr erzeugt, als verbraucht wird.
Eine Windkraftanlage steht bereits in der Altenstädter Gemarkung, die zweite wird in Kürze angeschaltet, dazu kommen viele Fotovoltaik-Anlagen sowie die Biogasanlage Römer-Homburg, die aber eigentlich in der Naumburger Gemarkung liegt.
HNA vom 11.11.2015:

Ausschnitt_Seite_1_21449.0
2015_09_13 119 2015_09_13 120

Die Anlage in Altenstädt: hier noch im Bau (Sommer 2015)

November 2015

Heinrich-Schröder-Haus bietet Unterkunft für Flüchtlinge
Ab 22.3.2016 - Siehe Sonderseite...
 

November 2015

FSG Weidelsburg nach Abstieg in A-Liga mit toller Bilanz
Siehe Bericht zur Halbserie (13 Siege, 1 Unentschieden) auf FC-Altenstaedt.de!
 

November 2015

Erzählcafé wieder voller Erfolg
”Schule frühter” war diesmal das Thema - Siehe Unterseite...

November 2015

Weltenbummler melden sich
Nach Debbie Unger in 2014/15 berichten jetzt auch Jelina Unger und Luisa Ritter auf der Altenstädt-Seit von ihren Erlebnissen aus der Ferne - siehe Unterseite
Zwischenberichte treffen auch immer mal wieder vom Wandergesellen Till Aren ein - siehe Unterseite

Dezember 2015

Der “Lebendige Adventskalender” öffnet wie alle 2 Jahre wieder seine Türen
Die Kinderkirche führt diese tolle Idee seit 2001 aus, wurde dafür auch schon mit dem Naumburger Bürgerpreis ausgezeichnet.
Hier geht es zur Unterseite 2015...

DSC06621_1A

Dezember 2015

Der “Lebendige Adventskalender” im nächsten Jahr für Erwachsene?
Das Team des “Lebendigen Adventskalender” der Kinderkirche hat aufgrund des tollen Erfolges die Idee, im nächsten Jahr eine Adventskalender für Erwachsene durchzuführen. Der Kalender für die Kinder wird ja alle 2 Jahre durchgeführt, also dann wieder in 2017.
Eine tolle und spannende Idee, die sich hoffentlich verwirklichen lässt!

Dezember 2015

Weihnachtsmarkt bei frühlingshaften TemperaturenIMG_4146_WM2015
Wieder einmal veranstaltete der ABC den Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz - siehe hier...

Dezember 2015

Adventskonzert in Altenstädter Kirche2015_12_13 040
Ein anspruchvolles Programm hatte der Posaunenchor wieder zusammen mit weiteren Musizierenden auf die Beine gestellt  - siehe hier...

Dezember 2015

Erdgasanschluss auch für Altenstädt?
Auf Anfrage der SPD-Fraktion im Naumburg Stadtparlament erläuterte Bürgermeister Stefan Hable, dass die EnergieNetz Mitte Anfang 2016 eine Informationsveranstaltung in Altenstädt zum Thema Erdgasversorgung durchführen wird.
Hintergrund: die EWF hatte in 2015 eine Gasleitung an Altenstädt vorbei in Richtung Ippinghausen verlegt. Die Versorgung mit Erdgas könnte auch für Altenstädter Hauseigentümer interessant sein.
Hier ein Ausschnitt aus dem Protokoll der Stavo vom 13.12. - einzusehen auf Naumburg.eu:

Stavo_Protokoll_122015

Dezember 2015

Schießen für Jedermann zum Jahresabschluss
Gut besucht wurde das ”Schießen für Jedermann” am Schießstand des Schützenvereins Altenstädt.
Siehe Unterseite...

Startseite   Unser Dorf   Vereine und Kirchen   Gewerbe   Öffentliche Einrichtungen   Politik   Aktuelles   A - Z   Impressum