Altenstädt -
Unser Dorf
  

Mail an den Webmaster

2013

Januar 2013

Wie in jedem Jahr: Weihnachtsbaumaktion der Jugendfeuerwehr- siehe Schlagzeilen 2013

März 2013

Aktion „Sauberhaftes Altenstädt ”

sauberhaftes-hessen_logoDie Altenstädter ziehen wieder los, um ihre Gemarkung von Unrat zu beseitigen, den “liebe” Mitmenschen oder einfach nur der Wind in Feld und Flur hinterlassen haben.
Auch in diesem Jahr läuft die Aktion in den Naumburger Stadtteilen unter dem Motto „Sauberhaftes Naumburg“ auf der Grundlage Umweltkampagne der Hessischen Landesregierung unter dem Motto „Sauberhaftes Hessen“.

Am Samstag, den 09.März.2013 ist es soweit.
Treffpunkt ist um 10.00Uhr am Dorfgemeinschaftshaus.

Es werden noch Traktoren oder PKW mit Anhänger gesucht!
Bitte auch Handschuh und Eimer mitbringen!
Nach ca. 2 Stunden Einsatz  wird ein kleiner Imbiss gereicht

Eure Ortsvorsteherin Yvonne Franke

Siehe letzte Aktion in 2011.

Die Umsetzung:
Beim nasskaltem, unwirtlichem Wetter nahmen nur 13 Altenstädter an der Aktion teil, die aber dennoch so einiges auflesen konnten. Trotzdem war die einhellige Meinung, dass mit Ausnahme des Parkplatzes in Richtung Ippinghausen die “Vermüllung” der Landschaft insgesamt in den letzten Jahren zurückgegangen ist.
Das kleine, anschließende Frühstück wurde von der Fleischerei Döring gespendet.

090313 003

v.l.n.r.: Frank Schön, Ortsvorsteherin Yvonne Franke, Justus und Karl-Heinz Römer, Jens Homburg, Bruno Wicker, Mirco Franke, Werner Gerhold, Klaus Simshäuser.
nicht auf dem Foto: Axel Römer, Markus Zuchlag, Robert Gerstner und Bernd Ritter

090313 004
090313 005

Festgefahren: Bernd Ritter kam mit seinem Auto auf schmierigem Weg nicht mehr weiter; mit Hilfe von Axel Römer und Frank Schön wurde das Auto aber “gerettet”

090313 006

Jens Homburg und Bruno Wicker inspirieren den Müll

090313 007

Kunterbunt: Müll auf einem der 4 Anhänger

090313 008

Das Ergebnis von 2 Stunden Sammeln - glücklicherweise weniger als noch vor einigen Jahren, aber immer noch zu viel!

Spaß am Rande: Werner Gerhold hatte eine noch intakte Plastikblume gefunden und überreichte sie der Organisatorin OV Yvonne Franke

März 2013

Spende und Eigenleistung beim FC Altenstädt
Schiebetür im Clubhaus eingebaut
Ca. 5.000€ ist die neue Schiebtür im Clubhein des FC-Altenstädt wert, so die Schätzung eines Sprechers des FC Altenstädt. Grund für den Einbau war, dass die alte Flügeltür gerade bei Spielbetrieb und Festen sehr hinderlich war und die Firma Energy Glas aus Wolfhagen eine Schiebtür als Spende zur Verfügung stellte. Den Einbau erledigten Mitstreiter des FC Altensädt selbst.
Dabei halfen Alexander Feil, Bruno Wicker, Gerhard Löber, Hans-Dieter Wolf, Wilfried Gerhold sowie Kai und Mirco Franke.
Bei der Gelegenheit musste auch ein Heizkörper verlegt werden, diese Maßnahme wurde von der Firma Schreckert aus Altenstädt kostenlos durchgeführt. 
Somit wurde die Maßnahme alleine durch Spenden und Eigenleistung ermöglicht.
Darüber hinaus wird zurzeit der Clubraum renoviert und  soll insgesamt freundlicher werden sowie Heizkosten sparen. Auch hier ist ein Team ehrenamtlich bei der Arbeit – Bericht folgt.

Alle Informationen auch unter www.FC-Altenstaedt.de
 

2013080 002 2013080 004
07042013 041

April 2013

20130419 056Spende und Eigenleistung: Sitzbank auf Dorfplatz
Rustikale Rundbank um Dorfkastanie
Die Aktion “Fotobuch Altenstädt” wurde in Altenstädt im Jahr 2011 durchgeführt (siehe dort). Dabei hatten die Initiatoren Bernd Ritter (damaliger OV), Werner Gerhold, August Schulten, Michael Knatz und Jean-Pierre Schwarze beim Verkauf der 350 Fotobücher eine kleine  Preisreserve einkalkuliert für den Fall, dass nicht alle Bücher verkauft werden würden. Die dabei übrig gebliebenen ca. 500,-€ sollten nun gespendet werden. In Absprache mit Ortsvorsteherin Yvonne Franke und der Stadtverwaltung wurde vereinbart, auf dem Dorfplatz eine runde Sitzbank um die Kastanie aufzustellen.
Die Umsetzung erledigte die Zimmerei Reiner Arend, wobei Junior Till Arend die Federführung hatte.

Die Bank - die nun von Till Arend und Stefan Knatz aufgestellt wurde - hat einen Wert von ca. 1.000,-€, die fehlenden Mittel spendeten die Firma Arend und Stefan Knatz vom “Ofenhäuschen”!

20130430 010

Die Beteiligten am Projekt: Jean-Pierre Schwarze, Bernd Ritter, Werner Gerhold, August Schulten, Till Arend, Yvonne Franke, Reiner Arend, Michael und Stefan Knatz

20130420_102213
20130420_102355

Bilder vom Aufbau

20130420_103922

Mai 2013

Spiegel für die Kindertagesstätte Regenbogenland
Siehe Bericht

Mai 2013

Weitere Renovierungsmaßnahmen FCA-Clubheim
Siehe Bericht

Juni 2013

Flutkatastrophe in Deutschland im Juni:

Altenstädter spenden 500,-€

Im Rahmen der Spendenaktion „Flutopfer“, die unter anderem von der HNA und dem DRK durchgeführt wurde - sind die Altenstädter Vereinsvertreter bei einer kürzlich stattgefundenen Sitzung dem Vorschlag von Ortsvorsteherin Yvonne Franke gefolgt und haben mit 500,-€ einen Teil des durch Veranstaltungen und Aktionen eingenommen Geldes in Altenstädt gespendet.
„Das ist im Grunde genommen Geld der Dorfgemeinschaft, welches den durch das Hochwasser betroffenen Menschen vor Ort helfen soll aber auch ein Zeichen der Solidarität darstellt“, so die Ortsvorsteherin. Die Aktion der HNA ist gut angekommen, da hier im Anschluss auch über den Einsatz des Geldes berichtet werden soll, was für mehr Transparenz und Akzeptanz sorgt.
Bereits in 2002 hatten die Altenstädter ihren Erlös des Bahnsteigfestes (1.000€) bei der damaligen Flutkatastrophe gespendet.

Juli 2013

50plus der FFW wieder aktiv:
Zaunanlage auf dem Friedhof in Altenstädt saniert
aus: Naumburg.eu

Die Altenstädter Gruppe „50plus“ hat sich wieder einmal zu einem ehrenamtlichen Arbeitseinsatz getroffen. Der verwitterte Holzzaun an der nördlichen Seite des Friedhofs wurde einer Grundsanierung unterzogen. An zwei Tagen ging man mit Hochdruckreiniger, Schleifmaschine, Pinsel und Farbe gemeinsam ans Werk. Die Stadt Naumburg, die das erforderliche Material zur Verfügung gestellt hat, bedankt sich bei den Beteiligten für ihren ehrenamtlichen Einsatz.  Foto: PA Stadt Naumburg

Sanierung_001_04

Weiterer Bericht und Fotos von 50plus:

Arbeitseinsatz am Friedhof
50plus – wir tun was.. machen auch in diesem Jahr ihren Namen alle Ehre. Seit ihrer Gründung 1998 engagieren sich die Mitglieder immer mal wieder für die Gemeinschaft. Der Friedhof war neben anderen, z.B. wurde die Wasserentnahme am Hochbehälter (Brandschutzreserve) komplett neu erstellt,  schon öfters Ziel eines Einsatzes. War es in der Vergangenheit die Friedhofshalle die komplett „runderneuert“ wurde oder das Ehrenmahl das schon zweimal Einsatzort in den Jahren war, hatte sich das Team in diesem Jahr die drei Eingangsbereiche und die nördliche Abgrenzung mit Mauer und Zaum vorgenommen. Mit Hochdruckreiniger, Flex und Schweißgerät, Handschleifer und mehr… rückte man an um alles wieder auf Vordermann zu bringen. Zaum und Mauerwerk wurde mit der Dreckfräse gereinigt, im nächsten Gang rückte man mit Schmirgelpapier und Handschleifer an um den Zaun für das Streichkommando vorzubereiten. Natürlich kommt es immer anders als man denkt so mussten auch eine größere Zahl Staketen erneuert werden. In der Zwischenzeit beschäftigten sich die Metaller des Teams mit den drei Eingangsbereichen, an allen war ihre Funktion nicht mehr gegeben, mit Flex und Schweißgerät wurde alles wieder in einen ordentlichen Zustand versetzt.
Unterstützung fand das Team bei den Verantwortlichen der Politik, die Kosten für das Material wurden von der Stadt übernommen. Nach mehr als 100 Stunden Arbeit  mit sich und ihrer Arbeit zufrieden beendete man die Aktion für das Gemeinwohl.  
(siehe auch: FFW)

50plus – Wir tun was… wurde am 18. März 1998 gegründet. Bereits auf der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr im Februar, entstand zu etwas späterer Stunde die Vision, für die „Alten“ etwas auf den Weg zu bringen. Bereits wenige Wochen später waren die Ziele fest gezurrt und die Gruppe nahm ihre Aktivitäten auf.  Da mehrere noch nicht die 6 vorn stehen hatten einigte man sich auf „50plus“  unter dem Schirm der Feuerwehr Altenstädt.
Fotos und Bericht: Willi Gerhold

x 8
x1EinsatzFriedhof4
x4 Einsatz Friedhof10
x5 Einsatz Friedhof5 Kopie
x6 Einsatz Friedhof1 Kopie

Ergänzung:

Weiterer Arbeitseinsatz am Friedhof
Nachdem das Team 50plus im ersten Abschnitt den unteren Bereich der nördlichen Friedhofsmauer einer Erneuerung unterzogen hatte, erfolgte nun noch eine weitere Aktion. Man nahm sich den sehr stark mit Gebüsch und Moos verwucherten oberen Teil der Mauer vor. Mit Heckenscheren, Spachteln und Hochdruckreinigern ausgerüstet erfolgte auch hier eine Grundreinigung, nebenbei versahen ein anderer des Teams das Holzkreuz des Ehrenmahls mit einem neuen Farbanstrich.
Fotos und Bericht: Willi Gerhold

Mauer vor dem Einsatz Mauer während der Arbeiten
Mauer Arbeitseinsatz abgeschlossen

Juli 2013

Schulanfang
Vereinsgemeinschaft spenden Transparent
Siehe Schlagzeilen 2013

Oktober 2013

Vorplatz Friedhofshalle wird überdacht
Dorfgemeinschaft erweitert Friedhofshalle
siehe auch: Ortsbeirat - Schlagzeilen

Nun ist es soweit: nach vielem hin und her insbesondere über die Finanzierung durch die Stadt (10.000,-€, siehe auch Schlagzeilen 2012), konnte Ortsvorsteherin Yvonne Franke zusammen mit der Stadtverwaltung und Zimmermeister Reiner Arend  die Vorarbeiten (Zeichnung, Genehmigung, etc.) abschließen, so dass nun die ehrenamtlichen Arbeiten beginnen können.
Es geht darum, den Vorplatz direkt an der Friedhofshalle zu überdachen und ggf. mit Glas einen Windschutz zu errichten.
Die Kosten werden neben dem städtischen Zuschuss und der Eigenleistung durch Spenden u.a. aus der Vereinskasse finanziert.
2010_07_03 006 Friedhofshalle

Weitere Infos hier in Kürze.

Der erste Arbeitseinsatz ist

am Samstag, den 19. Oktober von 10-12.oo Uhr.

Es geht um Vorarbeiten zur eigentlichen Pflasterung, die an einen der folgenden Wochenenden vorgesehen ist.
Alle Altenstädter sind herzliche eingeladen, mitzuhelfen.
Wenn möglich, Schaufeln, Hacken, Schubkarren, etc. mitbringen.

2013_10_Diverse 009Arbeitseinsatz Nr.1:

Der Anfang ist gemacht: am Samstag, den 19. Oktober haben 6 Altenstädter (Frank Schön, Horst Kranz, Bruno Wicker, Werner Gerhold, Waldemar Feil und Bernd Ritter) die ersten Arbeiten am Vorplatz der Friedhofshalle durchgeführt. In den insgesamt ca. 12 Arbeitsstunden wurde der Kies an der Friedhofshalle herausgeholt und nach Vorschlag der Ortsvorsteherin Yvonne Franke auf der Grünanlage “Kreuzweg” wieder aufgebracht (an Stellen ohne Wachstum).

Darüberhinaus wurden die innen liegenden “U-Steine” von den Pflanzen befreit und abmontiert, ebenso die abgängigen Holzbänke.

Nun werden die nächsten Schritte entschieden, weitere Infos hier in Kürze.

2013_10_Diverse 010
Startseite   Unser Dorf   Vereine und Kirchen   Gewerbe   Öffentliche Einrichtungen   Politik   Aktuelles   A - Z   Impressum